zur Startseite zur Hauptnavigation zum Hauptinhalt zum Kontaktformular zum Suchformular
Um den vollen Funktionsumfang dieser Webseite zu erfahren, benötigen Sie JavaScript. Hier finden Sie die Anleitung wie Sie JavaScript in Ihrem Browser einschalten.
Baur au Lac Vins
Adlikerstrasse 272
8105 Regensdorf, CH
+41 44 777 05 05,
information@balv.ch
Malbec Anubis
Vegan

Malbec Anubis

Mendoza, Susana Balbo Wines, 2017

750 ml
CHF 12.50
Traubensorte: Malbec
Produzent: Susana Balbo Wines
Herkunft: Argentinien / Mendoza
Andere Jahrgänge:
CHF 12.50
Sofort verfügbar
Artikel-Nr. 51033717
Traubensorte: Malbec
Produzent: Susana Balbo Wines
Herkunft: Argentinien / Mendoza
Andere Jahrgänge:

Beschreibung

Der Malbec Anubis zeigt schöne würzige Fruchtnoten mit einem leichten Rauchton und typischen Gewürzaromen (schwarzer Pfeffer, Mocca und Muscatnuss Note). Er zeigt sich gut strukturiert mit harmonischem Körper und weichen Tanninen. Mittellanger, angenehmer Abgang.

Angaben

Herkunft: Argentinien / Mendoza
Lagenbezeichnung: auf 700 m.ü.M.
Traubensorte: Malbec
Genussreife: 1 bis 3 Jahre
Servicetemperatur: 16 bis 18 °C
Trinkempfehlung: Châteaubriand, Filet Wellington, Wildspezialitäten, Wildgeflügel, Spaghetti alla bolognese, Spaghetti con sugo al basilico, Pizza oder Flammkuchen
Vinifikation: Gärung im Stahltank
Ernte: Handlese
Ausbau: in gebrauchten Barriques
Volumen: 13.5 %
Länder

Argentinien

Wo die Nostalgie mit der Innovation Tango tanzt

Schneebedeckte Andengipfel und Salzseen. Wüsten, raue Hochgebirgsdörfer, elegante Kolonialstädte, pulsierende Metropolen, rote Canyons und grüne Täler. All dies bietet Argentinien. Und natürlich hervorragenden Wein. Der Name für dieses Land entstammt dem lateinischen Wort für Silber: „Argentum“ – ein sehr konkretes Indiz darauf, welche Schätze man in diesem Land zu finden glaubte. Unter anderem hatten Heimweh, Kolonialherren sowie katholische Priester ihre Finger im Spiel die flüssigen Schätze zu kultivieren. Davon zeugt die heute rund 220’000 Hektar Rebfläche.

Regionen

Mendoza

Mendoza: Malbec und mehr

Wer vom argentinischen Wein spricht, meint in der Regel die Weine aus Mendoza. Rund um die gleichnamige Millionenstadt werden rund 60 Prozent aller argentinischen Weine erzeugt. Vor allem die aus dem Südwesten Frankreichs stammende Rotweinsorte Malbec hat hier eine neue Heimat gefunden und bringt konzentrierte, gut strukturierte Weine hervor. Aber auch Cabernet Sauvignon und Chardonnay gelingen vorzüglich. Die besten Weine entstehen heute in Höhenlagen in den Ausläufern der Anden.

Winzer

Susana Balbo Wines

Der mächtige Aconcagua wacht über die Ebene von Mendoza, 1000 Kilometer von Argentiniens Hauptstadt Buenos Aires entfernt. Ein karges, semiarides Land, in welchem Jesuiten und Franziskaner nach der Eroberung durch die Spanier im 16. Jahrhundert günstige natürliche Voraussetzungen für den Weinbau erkannten.

Auf 1000 bis 3000 Metern über Meer liegt dieses älteste und bedeutendste Weingebiet des Landes. Im Dorf Agrelo, nahe Luján de Cuyo, befindet sich die von Susana Balbo vor 15 Jahren gegründete Bodega Dominio del Plata. Sie ist eine Frau mit beeindruckendem Werdegang, die als erste Argentinierin ein Önologiestudium abschlossen hat. Im April 2014 wurde sie zum zweiten Mal zur Präsidentin der nationalen Marketingorganisation Wines of Argentina gewählt.

300 Tage Sonnenschein, aber nur 200 Millimeter Regen im Jahr bedeuten zweierlei: Einerseits lässt das heisse, trockene Klima vielen Schädlingen und Rebkrankheiten keine Chance. Es kann deshalb sehr naturnah und ohne Verwendung chemischer Substanzen gearbeitet werden. Andererseits muss gezielt und kontrolliert mittels einer Tropfbewässerungsanlage bewässert werden.

Trauben

Malbec

Neue Heimat, neues Glück

Der Malbec gehörte einst zum klassischen Sortenmix von Bordeaux. Weil er aber anspruchsvoll zu kultivieren war und im wechselhaften Klima des Bordelais allzu oft grün und krautig geriet, ersetzten ihn die Winzer Mitte des 20. Jahrhunderts durch Merlot. Eine neue Heimat fand der Malbec in Argentinien. Bereits 1868 hatte ein Franzose erste Stöcke mit ins Andenland gebracht. Heute ist der Malbec dort die meistgepflanzte Varietät. Vor allem in Mendoza zeigt er, was er kann: Er ergibt tiefdunkle, gut strukturierte Tropfen mit Aromen von schwarzen Früchten, Wild und Veilchen – sie rufen geradezu nach einem argentinischen Steak!  Seinen Ursprung hat der Malbec im südwestfranzösischen Cahors. Dort wird er heute noch unter dem Namen Cot gepflegt.  Aufgrund ihrer kernigen Gerbstoffe nannte man die Gewächse dieser Gegend im Mittelalter auch «die schwarzen Weine von Cahors».