zur Startseite zur Hauptnavigation zum Hauptinhalt zum Kontaktformular zum Suchformular
Baur au Lac Vins
Adlikerstrasse 272
8105 Regensdorf, CH
+41 44 777 05 05,
information@balv.ch
In Stock
Malbec Signature
Vegan

Malbec Signature

Valle de Uco - Mendoza, Marcelo Pelleriti Wines, 2016

750 ml
Traubensorte: Malbec
Produzent: Marcelo Pelleriti Wines
Herkunft: Argentinien / Mendoza / Valle de Uco
Andere Jahrgänge:
Sofort verfügbar
Artikel-Nr. 51058716
Traubensorte: Malbec
Produzent: Marcelo Pelleriti Wines
Herkunft: Argentinien / Mendoza / Valle de Uco
Andere Jahrgänge:

Beschreibung

Der Signature Malbec zeigt einen verführerisch breiten Aromenfächer von Amarenakirschen, gedörrten Datteln, Pflaumen, Magnolien, Pfeffer und balsamischen Noten. Am Gaumen ein vollmundiger Auftakt, ohne schwer zu sein. Sehr ausgewogen mit reicher Fülle. Ein Aromenspiel von Brombeere, Schlehe, Schwarzkirsche und roten Pflaumen mit einem Hauch von Minze. Kraftvolle und zugleich samtige Tannine ergänzen seine Struktur. Ein Malbec, der sehr europäisch daherkommt. Kein Wunder, er entsteht im Uco Tal, das als Pomerol Argentiniens bezeichnet wird. Sehr elegant, sehr trinkanimierend. Ein Malbec, der vom ersten Schluck an fasziniert und dem Gaumen einen tollen Spannungsbogen bietet.

Angaben

Herkunft: Argentinien / Mendoza / Valle de Uco
Traubensorte: Malbec
Genussreife: 3 bis 10 Jahre
Servicetemperatur: 16 bis 18 °C
Trinkempfehlung: Würzige Grilladen, Lammrückenfilet an Kräuterjus, Bistecca fiorentina, T-Bone-Steak, Wildschweinentrecôte mit Spätzli, Würzige Gemüsecurries
Vinifikation: Untertauchen des Tresterhuts, Biologischer Säureabbau im Holzfass, Gärung bei tiefen Temperaturen
Ernte: Handlese, Strenge Selektion
Ausbau: in teils neuen und gebrauchten Barriques
Ausbaudauer: 12 Monate
Volumen: 14.5 %
Hinweis: Enthält Sulfite
Länder

Argentinien

Wo die Nostalgie mit der Innovation Tango tanzt

Schneebedeckte Andengipfel und Salzseen. Wüsten, raue Hochgebirgsdörfer, elegante Kolonialstädte, pulsierende Metropolen, rote Canyons und grüne Täler. All dies bietet Argentinien. Und natürlich hervorragenden Wein. Der Name für dieses Land entstammt dem lateinischen Wort für Silber: „Argentum“ – ein sehr konkretes Indiz darauf, welche Schätze man in diesem Land zu finden glaubte. Unter anderem hatten Heimweh, Kolonialherren sowie katholische Priester ihre Finger im Spiel die flüssigen Schätze zu kultivieren. Davon zeugt die heute rund 220’000 Hektar Rebfläche.

Regionen

Mendoza

Mendoza: Malbec und mehr

Wer vom argentinischen Wein spricht, meint in der Regel die Weine aus Mendoza. Rund um die gleichnamige Millionenstadt werden rund 60 Prozent aller argentinischen Weine erzeugt. Vor allem die aus dem Südwesten Frankreichs stammende Rotweinsorte Malbec hat hier eine neue Heimat gefunden und bringt konzentrierte, gut strukturierte Weine hervor. Aber auch Cabernet Sauvignon und Chardonnay gelingen vorzüglich. Die besten Weine entstehen heute in Höhenlagen in den Ausläufern der Anden.

Winzer

Marcelo Pelleriti Wines

«Wenn ich mit meiner Gitarre eine Melodie spiele, ist die Welt für mich lebendig und in Ordnung. Und wenn ich dann durch die Weinberge gehe, spüre ich die Kraft und die Bemühungen eines ganzen Jahres und fühle mich anschliessend bereit, die neuen Weine zu kreieren.»

Marcelo Pelleriti hat es geschafft, ein Gradmesser für die weltweite Önologie zu werden. Sein Werdegang hat den jungen argentinischen Profi zu einem der besten Önologen gemacht. Er greift auf einen über 30-jährigen Erfahrungsschatz zurück, den er sich in Frankreich und Argentinien angeeignet hat. Seine Weine sind heute weltweit anerkannt und gefragt.

Das Weingut Monteviejo, das sich in Tunuyán, einer der bevorzugten Lagen von Mendoza, befindet, gehört der Familie Péré-Vergé. Ebenfalls im Besitz der Familie sind die Bordeaux-Weingüter Château Montviel, Château La Gravière, Château La Violette und Château Le Gay im Pomerol. Bei diesen Châteaus hat Marcelo die letzten 15 Jahrgänge mitgeprägt. Er erhielt 2013 als erster und bisher einziger lateinamerikanischer Winzer 100 Parker-Punkte für den 2010er Château La Violette. Nach diesen erfolgreichen Jahren beschloss er, zu seinem Ursprung zurückzukehren – an den Ort, an dem er 1994 seinen allerersten Wein hergestellt hatte, den Valle de Uco in Mendoza. Er kehrte zurück mit dem Ziel, den Wert dieses einzigartigen Terroirs zum Ausdruck zu bringen.

Marcelo Pelleriti Wines

«Wenn ich mit meiner Gitarre eine Melodie spiele, ist die Welt für mich lebendig und in Ordnung. Und wenn ich dann durch die Weinberge gehe, spüre ich die Kraft und die Bemühungen eines ganzen Jahres und fühle mich anschliessend bereit, die neuen Weine zu kreieren.»

Marcelo Pelleriti hat es geschafft, ein Gradmesser für die weltweite Önologie zu werden. Sein Werdegang hat den jungen argentinischen Profi zu einem der besten Önologen gemacht. Er greift auf einen über 30-jährigen Erfahrungsschatz zurück, den er sich in Frankreich und Argentinien angeeignet hat. Seine Weine sind heute weltweit anerkannt und gefragt.

Das Weingut Monteviejo, das sich in Tunuyán, einer der bevorzugten Lagen von Mendoza, befindet, gehört der Familie Péré-Vergé. Ebenfalls im Besitz der Familie sind die Bordeaux-Weingüter Château Montviel, Château La Gravière, Château La Violette und Château Le Gay im Pomerol. Bei diesen Châteaus hat Marcelo die letzten 15 Jahrgänge mitgeprägt. Er erhielt 2013 als erster und bisher einziger lateinamerikanischer Winzer 100 Parker-Punkte für den 2010er Château La Violette. Nach diesen erfolgreichen Jahren beschloss er, zu seinem Ursprung zurückzukehren – an den Ort, an dem er 1994 seinen allerersten Wein hergestellt hatte, den Valle de Uco in Mendoza. Er kehrte zurück mit dem Ziel, den Wert dieses einzigartigen Terroirs zum Ausdruck zu bringen.

Trauben

Malbec

Neue Heimat, neues Glück

Der Malbec gehörte einst zum klassischen Sortenmix von Bordeaux. Weil er aber anspruchsvoll zu kultivieren war und im wechselhaften Klima des Bordelais allzu oft grün und krautig geriet, ersetzten ihn die Winzer Mitte des 20. Jahrhunderts durch Merlot. Eine neue Heimat fand der Malbec in Argentinien. Bereits 1868 hatte ein Franzose erste Stöcke mit ins Andenland gebracht. Heute ist der Malbec dort die meistgepflanzte Varietät. Vor allem in Mendoza zeigt er, was er kann: Er ergibt tiefdunkle, gut strukturierte Tropfen mit Aromen von schwarzen Früchten, Wild und Veilchen – sie rufen geradezu nach einem argentinischen Steak!  Seinen Ursprung hat der Malbec im südwestfranzösischen Cahors. Dort wird er heute noch unter dem Namen Cot gepflegt.  Aufgrund ihrer kernigen Gerbstoffe nannte man die Gewächse dieser Gegend im Mittelalter auch «die schwarzen Weine von Cahors».

Genussprofil
Nasenprofil
Intensität
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
Blumigkeit
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
Fruchtigkeit
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
Würzigkeit
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
Holzeinfluss
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
Komplexität
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
Gaumenprofil
Auftaktfülle
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
Säure / Saftigkeit
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
Tannine
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
Körper
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
Abgangslänge
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10

Ähnliche Produkte

In Stock

Château Fourcas-Borie

AC Listrac-Médoc, 2012, 750 ml
CHF 26.–
In Stock
Cuvée 1844 Malbec
Vegan
Bio/biodynamisch zertifiziert
In Stock

Aloxe-Corton

AC, Tollot-Beaut, 2011, 375 ml
CHF 25.50