zur Startseite zur Hauptnavigation zum Hauptinhalt zum Kontaktformular zum Suchformular
Um den vollen Funktionsumfang dieser Webseite zu erfahren, benötigen Sie JavaScript. Hier finden Sie die Anleitung wie Sie JavaScript in Ihrem Browser einschalten.
Baur au Lac Vins
Adlikerstrasse 272
8105 Regensdorf, CH
+41 44 777 05 05,
information@balv.ch
Bin 2 Shiraz/Mourvèdre

Bin 2 Shiraz/Mourvèdre

South Australia, Penfolds, 2014

750 ml
CHF 22.90
Traubensorte: Syrah, Mourvèdre
Produzent: Penfolds
Herkunft: Australien / South Australia
CHF 22.90
Sofort verfügbar
Artikel-Nr. 52058714
Traubensorte: Syrah, Mourvèdre
Produzent: Penfolds
Herkunft: Australien / South Australia

Eigenschaften und Herkunft

Gefällige Nase mit würzigen Aromen von frischem Hefegebäck, Lakritze, roten Johannisbeeren, Sauerkirschen und Quitten. Kräftig und vollmundig am Gaumen, vermischen sich hier gekonnt fleischige Aromen mit dunkler Schokolade, Rosinen und Teeblätter. Leicht ist die Eiche im Hintergrund spürbar. Ein charmanter Wein der sofort zum trinken verführt.

Angaben

Herkunft: Australien / South Australia
Traubensorte: Syrah, Mourvèdre
Genussreife: 5 bis 8 Jahre
Servicetemperatur: 16 bis 18 °C
Trinkempfehlung: Kalbsbraten an Morchelsauce, Lammrückenfilet an Kräuterjus, Rindsgeschnetzeltes Stroganoff
Ausbau: in gebrauchten Barriques, einige Monate Flaschenlagerung
Ausbaudauer: 34 Monate
Volumen: 14.5 %
Länder

Australien

Australien - in kürzester Zeit zur internationalen Elite herangereift

Australien, das seit rund 50 Millionen Jahren durch Ozeane von allen anderen Kontinenten getrennt ist, blickt auf eine über Zweihundertjährige Geschichte des Weinbaus zurück. Lange Zeit kelterten die Australier ihren Wein nur für den Eigengebrauch und aus einfachen, anspruchslosen Reben. Mit der Zeit spezialisierte sich das Land auf die klassischen, europäischen Reben. Mit grossem Erfolg heute geniessen australische Tropfen grosses Ansehen und werden in der ganzen Welt getrunken.

Regionen

South Australia

South Australia: Shiraz als Zugpferd

Südaustralien mit dem Barossa Valley als bekanntestem Anbaugebiet und der Stadt Adelaide als Wein-Metropoloe ist ganz klar das Zentrum der australischen Weinwirtschaft. Hier reifen jene Weine, die den Shiraz von «down under» weltweit bekannt gemacht haben. Es sind voll konzentrierte Gewächse mit dunkelbeeriger Cassisfrucht und gekonnt stützender Eichenholzwürze -  Chardonnay, Cabernet Sauvignon, Merlot oder Rheinriesling spielen allerdings mehr als nur eine Nebenrolle.

Trauben

Mourvèdre

Heissblütige Spanierin

Der Monastrell-Traube kann es nicht hitzig genug sein. Sie wächst rund ums Mittelmeer, wo die Sommer lang und heiss und die Winter mild sind. Schon in 200 Metern Höhe oder 80 Kilometer von der Küste entfernt haben ihre Trauben Probleme, auszureifen. Geboren wurde sie vermutlich in der Region Valencia. Dort zählte sie laut schriftlichen Überlieferungen schon 1460 zu den wichtigsten Rebsorten. Als genauen Herkunftstort vermutet man den Landstrich Camp de Morvedre. Von dort wanderte sie im 17. Jahrhundert in die Provence, wo man sie Mourvèdre taufte. Ihre Weine sind tiefdunkel mit intensivem Brombeeraroma, reichlich Gerbstoff und moderater Säure. Die schönsten Harmonien gehen sie mit anderen Sorten des Südens ein, etwa mit Garnacha, Carignan oder Syrah. Die Mourvèdre ist Hauptzutat der roten Tropfen von Bandol, ausserdem fliesst sie in den Châteauneuf-du-Pape ein. An der spanischen Levante-Küste wird sie auch gerne solo gekeltert.

Syrah

Ein Hauch von Pfeffer

Hartnäckig hält sich die Legende, die Rebsorte Syrah stamme aus der persischen Stadt Shiraz. Doch Rebforscher zeigten, dass es sich um eine natürliche Kreuzung zweier alter französischer Sorten handelt: der roten Dureza aus dem Rhonetal und der weissen Mondeuse blanche aus Savoyen. Tropfen aus Syrah sind sanft und konzentriert, duften nach dunklen Beeren, Veilchen und Lakritz und verblüffen mit einer pikanten Note von weissem Pfeffer. Reinsortig findet man sie an der nördlichen Rhone, etwa in den Appellationen Hermitage oder Côte Rôtie, sowie im Schweizer Wallis. Im südlichen Rhonetal wird Syrah gerne mit Grenache und Mourvèdre vermählt. Bereits 1832 brachte ein Franzose die Sorte nach Australien, wo sie zum Emblem des nationalen Weinbaus wurde. Dort entstehen die wuchtigsten Versionen mit typischen Noten von Teer und Schokolade.