zur Startseite zur Hauptnavigation zum Hauptinhalt zum Kontaktformular zum Suchformular
Um den vollen Funktionsumfang dieser Webseite zu erfahren, benötigen Sie JavaScript. Hier finden Sie die Anleitung wie Sie JavaScript in Ihrem Browser einschalten.
Baur au Lac Vins
Adlikerstrasse 272
8105 Regensdorf, CH
+41 44 777 05 05,
information@balv.ch
Roter Satz
Vegan

Roter Satz

QbA Pfalz, Weingut Rings, 2013

750 ml
CHF 18.50
Traubensorte: Portugieser, Sankt Laurent, Dornfelder, Cabernet Sauvignon
Produzent: Weingut Rings
Herkunft: Deutschland / Pfalz
CHF 18.50
Sofort verfügbar
Artikel-Nr. 40040713
Traubensorte: Portugieser, Sankt Laurent, Dornfelder, Cabernet Sauvignon
Produzent: Weingut Rings
Herkunft: Deutschland / Pfalz

Eigenschaften und Herkunft

Reife Nase nach Sauerkirsche und dunkeln Beeren. Dezente Pfeffernote. Sehr saftig am Gaumen mit weichen Tanninen und einer balancierten Säure.

Angaben

Herkunft: Deutschland / Pfalz
Traubensorte: Portugieser, Sankt Laurent, Dornfelder, Cabernet Sauvignon
Genussreife: 1 bis 5 Jahre
Servicetemperatur: 16 bis 18 °C
Trinkempfehlung: Italienische Antipasti, Apéro riche, Kalbsbraten an Morchelsauce, Knuspriges Poulet aus dem Ofen, Schweinsfilet mit Pflaumen
Vinifikation: Gärung im Holzfass
Ernte: Strenge Selektion, Handlese mit gleichz.Traubenselektion
Ausbau: im grossen Holzfass/Foudre
Ausbaudauer: 11 Monate
Volumen: 13.5 %
Länder

Deutschland

Deutschland - der schwere Weg in die Weltelite

Im Herzen Europas gelegen, bieten die seenreichen und hügeligen Landschaften Deutschlands idealn Nährboden für die verschiedensten Rebsorten. Von Albalonga bis Zweigelt wachsen auf etwa 100’000 Hektar über 140 verschiedene Rebsorten, welche von rund 50’000 Winzern gepflegt werden. Die meisten dieser Winzer sind jung, modern, international ausgebildet, wissensdurstig und weltmännisch. Wenig verwunderlich, geniesst deutscher Wein über die Grenzen hinaus einen guten Ruf.

Regionen

Pfalz

Pfalz: Riesling trifft Burgund

Die Pfälzer Winzer schaffen das Kunststück, sowohl aus weissen, als auch aus roten Sorten absolute Topcrus zu keltern. Zudem zeigt hier der Riesling genau so seine Klasse wie der Chardonnay und andere Burgundersorten. Diese Vielseitigkeit auf hohem Qualiätsniveau macht das zweitgrösste Weinbaugebiet Deutschlands zu einer Fundgrube für Entdeckungen aller Art. Zudem: Beschauliche Winzerstädtchen, ein vielseitiges kulinarisches Angebot und gute Hotels machen die Pfalz zum perfekten Weinreiseland.

Winzer

Weingut Rings

Das Weingut Rings, Teil der Pfälzer Spitzen-Weingüterliga, liegt eingebettet in die sonnenverwöhnte Pfalz, mitten in der Weinbaugemeinde Freinsheim. Seit nun über eine Dekade konzentriert sich die neue Generation der Familie Rings leidenschaftlich auf die ökologische Produktion von hochwertigen, trockenen Weinen. Das Aushängeschild des Weingutes Rings sind ausgewogene, dichte Weine mit ausgeprägtem Charakter und grossem Lagerpotenzial.

Die Pfalz, auch die deutsche Toskana genannt, ist in der Tat eine bezaubernde Gegend. Ihr mildes Klima lässt Mandelbäume blühen, Feigen und Bergamotten reifen, Pinien und Zypressen wachsen und feinste Weine gedeihen. Kein Wunder, haben sich die Römer hier heimisch gefühlt!

Wenige Kilometer nördlich vom malerischen Kurstädtchen Bad Dürkheim liegt Freinsheim, wo die Familie Rings zuhause ist. Die Brüder Andreas und Steffen haben 2008 die gemeinsame Verantwortung für das Weingut von ihren Eltern übernommen. Die beiden bestens ausgebildeten Winzer haben die gesamte Produktion auf Eigenabfüllung umgestellt. Vater Rings produzierte früher ausschliesslich Fasswein und war im Obstanbau engagiert. Ihr unermüdliches Qualitätsstreben liess die Fachwelt bald einmal aufhorchen. Verdienterweise erhielten die beiden 2012 den Deutschen Rotweinpreis für ihren Portugieser Reserve 2009 und wurden dabei als DIE Newcomer bezeichnet. 2015 wurde das Weingut in den VDP (Vereinigung der deutschen Prädikatsweingüter) aufgenommen und wurde 2017 mit 4 Trauben des Gault-Millau Wine Guide ausgezeichnet.

Zu den damaligen 12 Hektaren sind in der Zwischenzeit weitere 19 hinzugekommen. Das Weingut besitzt wertvolle Weingärten in den Gemeinden Freinsheim, Ungstein und Kallstadt mit ganz unterschiedlichen Bodeneigenschaften. Die bekanntesten Lagen sind: in Freinsheim Das Kreuz, in Ungstein der Weilberg (rund um die Römervilla mit sensationellem Blick auf die Ebene) und in Kallstadt der Saumagen. Die Brüder wenden schon längere Zeit biologische Anbaumethoden an und sind derzeit in Umstellung zum zertifizierten Bioweinbaubetrieb. Bei der Vinifikation wird so wenig wie möglich eingegriffen. Die Moste werden ohne Zusatz von Zuchthefen spontanvergoren und teilweise nur leicht bzw. gar nicht filtriert. Die Erträge werden strengstens kontrolliert und vor allem bei den Lagenweinen sehr niedrig gehalten.

Der Rebsortenspiegel beinhaltet sowohl internationale Sorten wie Cabernet Sauvignon, Pinot Noir, Merlot und Cabernet Franc wie auch die für diese Gegend typischen Traubensorten Riesling, Silvaner, Sankt Laurent und Dornfelder.

Der Ansporn von Steffen und Andreas Rings ist es, den einzigartigen Charakter jeder Lage oder sogar Parzelle herauszuarbeiten und so, jedem Wein deren eigene Handschrift mitzugeben

Trauben

Sankt Laurent

Traube mit Heiligenschein

Die Beeren des Saint Laurent verfärben sich ab dem 10. August, dem Tag des Heiligen Laurentius, Schutzpatron der Köche. In ihrer Heimat Österreich wurde die Sorte daher früher Laurenzitraube genannt. Mit ihrem Duft von frischer Sauerkirsche und den eleganten Tanninen erscheint sie wie eine kräftigere Version des Pinot noir. Doch ist sie mit diesem nicht direkt verwandt. Der Saint Laurent erlebt in Österreich zurzeit einen regelrechten Boom. Sie Weine sind tiefrot, samtig, dicht und aromatisch. Vor allem die Qualitäten aus dem Eichenfass begeistern Liebhaber weicher, fülliger Roter. Die grösste Anbaufläche liegt aber nicht in Austria, sondern in der Tschechien Republik. Kleine Anekdote: Dort verlor der Saint Laurent während der Sowjetzeit seinen Heiligenschein und durfte statt Svatovavrinecké nur noch Vavrinecké heissen.

Dornfelder

Die zuverlässige, deutsche Züchtung

Diese rote Rebe gilt als die erfolgreichste deutsche Neuzüchtung. 
Der Dornfelder entstand 1955 an der Staatlichen Lehr- und Versuchsanstalt für Wein- und Obstbau in Weinsberg durch die Kreuzung von Helfersteiner und Heroldrebe. Den Namen bekam die Rebe von Immanuel Dornfeld welcher im 19. Jahrhundert die Weinbauschule gründete. 

Zwischenzeitlich ist Dornfelder weit verbreitet, stellt diese Rebe doch wenig Anspruch an den Boden, reift zuverlässig mit grossen Erträgen und hoher Qualität. In Deutschland sind rund 10% der Weinbergsfläche mit Dornfelder bestockt. 
 

Cabernet Sauvignon

Das Rückgrat des Bordeaux

Er gibt dem Bordeaux sein Rückgrat: Der Cabernet Sauvignon liefert tiefviolette Weine mit kraftvollem Tannin und schier endlosem Reifepotenzial. Er ist der Platzhirsch im Médoc und steckt in allen fünf Premiers Crus des Bordelais. In der Jugend wirkt er oft streng und unnahbar, doch mit fortschreitenden Jahren runden sich seine Gerbstoffe ab. Er wird herrlich samtig und bewahrt dabei doch stets seine Frische. Zu den typischen Aromen zählen Cassis, Graphit und Zedernholz. Wo immer Cabernet Sauvignon ist, ist Merlot nicht weit. Er ergänzt die kernige Struktur des Cabernet durch Weichheit, Frucht und Fülle. Der Cabernet Sauvignon ist die meistexportierte Rebe der Welt. Überzeugende Qualitäten liefert er in Italien als Zutat der Supertuscans oder als Flaggschiffsorte Kaliforniens. Dort betitelt man ihn liebevoll «Cab Sauv». Fleischfans aufgepasst: Er begleitet fantastisch ein grilliertes Entrecôte. Der Stammbaum des Cabernet Sauvignon überrascht: Seine Eltern sind Cabernet franc und der weisse Sauvignon blanc. 

Portugieser

Historisch, dennoch zwielichtig

Die Herkunft dieser Sorte ist nicht ganz klar. 
Der Geschichte nach haben diese blauschimmernden Beeren im Jahr 1772 ihren Weg aus der portugiesischen Stadt Porto nach Österreich gefunden und so ihren Namen erhalten. 

In historischen Urkunden steht geschrieben: „Der Graf von Fries war österreichischer Gesandter in verschiedenen Staaten, unter anderem auch in Portugal. Er hatte auf seinem Besitz in Vöslau Weingärten. Im Jahre 1772 brachte er Sorten aus dem Ausland nach Vöslau und liess sie in seinem Weingarten anpflanzen.“

Seltsamerweise ist diese Rebe in Portugal aber völlig unbekannt und so wird heute davon ausgegangen, dass sie wohl eher aus Österreich oder Ungarn stammt. 

Die Portugieser zeichnet sich durch ihre geringen Ansprüche an Klima und Bodenverhältnisse aus, zudem bringt sie zuverlässig hohe Erträge. Mit einer bestockten Fläche von Rund 4 500 Hektar zählt diese Rebe heute als eine der wichtigsten Rotwein-Rebsorten Deutschlands.