zur Startseite zur Hauptnavigation zum Hauptinhalt zum Kontaktformular zum Suchformular
Um den vollen Funktionsumfang dieser Webseite zu erfahren, benötigen Sie JavaScript. Hier finden Sie die Anleitung wie Sie JavaScript in Ihrem Browser einschalten.
Baur au Lac Vins
Adlikerstrasse 272
8105 Regensdorf, CH
+41 44 777 05 05,
information@balv.ch
Fleurie

Fleurie

AC, Georges Blanc, 2015

750 ml
CHF 22.–
Traubensorte: Gamay
Produzent: Domaine Georges Blanc
Herkunft: Frankreich / Bourgogne / Beaujolais
CHF 22.–
Sofort verfügbar
Artikel-Nr. 27606715
Traubensorte: Gamay
Produzent: Domaine Georges Blanc
Herkunft: Frankreich / Bourgogne / Beaujolais

Eigenschaften und Herkunft

Mittelintensives Karminrot. Die dominanten Aromen, die diesen typischen Roten der Gegend auszeichnen, sind in der Nase blumige (Iris, Veilchen), am Gaumen fruchtig-beerige (v.a. Cassis, Himbeere), die zudem von Pfirsich- und Rosennoten der Rebstöcke unterstrichen werden. Dabei wirkt der Wein betont mineralisch. Elegant, subtil und ausgewogen, gilt Fleurie La Madone als die Königin unter den Beaujolais, die Femininste unter Ihresgleichen und die Schweizerischste aller Crus Beaujolais.

Angaben

Herkunft: Frankreich / Bourgogne / Beaujolais
Traubensorte: Gamay
Genussreife: 1 bis 6 Jahre
Servicetemperatur: 16 bis 18 °C
Volumen: 13.0 %
Länder

Frankreich

Frankreich – Philosophie in Flaschen

Gemäss der französischen Philosophie hat Wein Ausdruck des Bodens und des Klimas zu sein. Hierfür steht das Schlagwort „Terroir“. Dieses Terroir macht jeden Wein anders, viele besonders gut. Französischer Wein wird weltweit als Ausdruck kultureller Vollkommenheit angesehen. Der Franzose glaubt, dass der Mensch für die Qualität zuständig ist, die Rebsorte für den Charakter und die Natur für die Menge der Beeren. Die Philosophie lässt sich so auf den Punkt bringen: „Die Wahrheit ist der Weinberg, nicht der Mensch.“

Regionen

Bourgogne

Burgund: In der Heimat der Crus

Burgund und Bordeaux sind die prestigeträchtigsten Weinbaugebiete Frankreichs, aber im Charakter völlig verschieden: Während Bordeaux als Land der Châteaux ein aristokratisches Image geniesst, hat sich das Burgund bis heute seine ländlich-bäuerliche Struktur bewahrt. Das Burgund reicht von Dijon im Norden über 200 Kilometer nach Lyon im Süden. In einem höchst komplexen Puzzle verschiedenster Terroirs zeigen Chardonnay und Pinot Noir exemplarisch, in welch subtiler Weise sie ihre Herkunft verkörpern.

Unterregionen

Beaujolais

Beaujolais: Die Leichtigkeit des Seins

Obwohl er einen Alkoholgehalt von immerhin12,5 bis 13,5 Volumenprozent aufweist, gilt der Beaujolais, der ein reinsoriger Gamay ist, als der Leichtwein schlechthin. Mit seiner fruchtigen Beschwingtheit ist es ein geselliger Wein, der vorzüglich zur einfachen, bzw. klassischen Küche harmoniert. Während im südlichen «Bas»-Beaujolais einfache, sehr trinkige Weine produziert werden, zeigen die Crus aus dem nördlichen «Haut»-Beaujolais, die auf verwittertem Granit reifen, bedeutend mehr individuellen Ausdruck.

Trauben

Gamay

Der ideale Sommerrote

Die erste schriftliche Erwähnung der Gamay-Traube schmeichelte ihr nicht gerade. 1395 schrieb Philipp der Kühne, Herzog des Burgunds, die Sorte zeige eine «schreckliche Bitterkeit» und sei «sehr schädlich für menschliche Wesen». Darum müssten sämtliche Stöcke binnen fünf Monaten ausgerissen werden. Zum Glück kam es nicht so weit. Sonst gäbe es heute weder die exzellenten Crus des Beaujolais, die aus dieser Traube erzeugt werden, noch den Dôle du Valais, eine Mariage von Gamay und Pinot noir. Zugegeben, der Beaujolais nouveau, um den man sich in den 80er Jahren riss, ist nicht seine beste Ausprägung. Aber bei guter Reife und kompetenter Kelterung zeigt der Gamay viel Charme und eine duftige Erdbeer-, Himbeer- und Kirschfrucht, unterlegt von pfeffrigen Noten. Er ist der ideale Sommerrote: Leicht gekühlt schmeckt er auf der Terrasse und passt exzellent zu gegrilltem Fisch.

Ähnliche Produkte

Saint-Amour

AC, Georges Blanc, 2014, 750 ml
CHF 22.–