zur Startseite zur Hauptnavigation zum Hauptinhalt zum Kontaktformular zum Suchformular
Um den vollen Funktionsumfang dieser Webseite zu erfahren, benötigen Sie JavaScript. Hier finden Sie die Anleitung wie Sie JavaScript in Ihrem Browser einschalten.
Baur au Lac Vins
Adlikerstrasse 272
8105 Regensdorf, CH
+41 44 777 05 05,
information@balv.ch
Mataro Grange Philippe

Mataro Grange Philippe

Vin de France, Grès St-Paul, 2012

750 ml
CHF 17.90
Traubensorte: Mourvèdre
Produzent: Château Grès Saint-Paul / Fam. Servière
Herkunft: Frankreich / Vins de Pays / Vins de Pays D'OC
CHF 17.90
Sofort verfügbar
Artikel-Nr. 28812712
Traubensorte: Mourvèdre
Produzent: Château Grès Saint-Paul / Fam. Servière
Herkunft: Frankreich / Vins de Pays / Vins de Pays D'OC

Eigenschaften und Herkunft

Interessantes, urwüchsiges und würziges Bouquet nach getrockneten Wachholderbeeren, Holunder, Dörrpflaumen, Lakritze, gerösteten Kaffeebohnen und grünem Pfeffer, welches mit Aromen von Unterholz, Waldboden und Flieder bestens ergänzt wird. Ein charaktervoller Wein mit einer präsenten, saftigen Säure und knackigen Tanninen am Gaumen sowie einer schönen Fülle und guten Struktur. Wir empfehlen Ihnen, den Wein vor dem Geniessen zu karaffieren.

Angaben

Herkunft: Frankreich / Vins de Pays / Vins de Pays D'OC
Produzent: Château Grès Saint-Paul / Fam. Servière
Traubensorte: Mourvèdre
Genussreife: 2 bis 6 Jahre
Servicetemperatur: 16 bis 18 °C
Trinkempfehlung: Lammgigot aus dem Ofen, Wildschweinentrecôte mit Spätzli
Vinifikation: vollständig entrappt, Spontangärung mit traubeneigener Hefe, Gärung im Stahltank, Überpumpen des Tresterhuts
Böden: Trockene, magere Kiesböden
Ernte: Handlese, Strenge Selektion
Ausbau: im Stahltank
Ausbaudauer: 12 Monate
Volumen: 13.0 %
Länder

Frankreich

Frankreich – Philosophie in Flaschen

Gemäss der französischen Philosophie hat Wein Ausdruck des Bodens und des Klimas zu sein. Hierfür steht das Schlagwort „Terroir“. Dieses Terroir macht jeden Wein anders, viele besonders gut. Französischer Wein wird weltweit als Ausdruck kultureller Vollkommenheit angesehen. Der Franzose glaubt, dass der Mensch für die Qualität zuständig ist, die Rebsorte für den Charakter und die Natur für die Menge der Beeren. Die Philosophie lässt sich so auf den Punkt bringen: „Die Wahrheit ist der Weinberg, nicht der Mensch.“

Trauben

Mourvèdre

Heissblütige Spanierin

Der Monastrell-Traube kann es nicht hitzig genug sein. Sie wächst rund ums Mittelmeer, wo die Sommer lang und heiss und die Winter mild sind. Schon in 200 Metern Höhe oder 80 Kilometer von der Küste entfernt haben ihre Trauben Probleme, auszureifen. Geboren wurde sie vermutlich in der Region Valencia. Dort zählte sie laut schriftlichen Überlieferungen schon 1460 zu den wichtigsten Rebsorten. Als genauen Herkunftstort vermutet man den Landstrich Camp de Morvedre. Von dort wanderte sie im 17. Jahrhundert in die Provence, wo man sie Mourvèdre taufte. Ihre Weine sind tiefdunkel mit intensivem Brombeeraroma, reichlich Gerbstoff und moderater Säure. Die schönsten Harmonien gehen sie mit anderen Sorten des Südens ein, etwa mit Garnacha, Carignan oder Syrah. Die Mourvèdre ist Hauptzutat der roten Tropfen von Bandol, ausserdem fliesst sie in den Châteauneuf-du-Pape ein. An der spanischen Levante-Küste wird sie auch gerne solo gekeltert.