zur Startseite zur Hauptnavigation zum Hauptinhalt zum Kontaktformular zum Suchformular
Um den vollen Funktionsumfang dieser Webseite zu erfahren, benötigen Sie JavaScript. Hier finden Sie die Anleitung wie Sie JavaScript in Ihrem Browser einschalten.
Baur au Lac Vins
Adlikerstrasse 272
8105 Regensdorf, CH
+41 44 777 05 05,
information@balv.ch
Koro
Nur noch 3 Flaschen

Koro

IGT Südtirol, Cantina Colterenzio, 2013

750 ml
CHF 15.–
Traubensorte: Merlot, Cabernet Sauvignon, Pinot noir
Produzent: Cantina Colterenzio
Herkunft: Italien / Alto Adige / Alto Adige
Andere Jahrgänge:
CHF 15.–
Sofort verfügbar
Artikel-Nr. 35205713
Traubensorte: Merlot, Cabernet Sauvignon, Pinot noir
Produzent: Cantina Colterenzio
Herkunft: Italien / Alto Adige / Alto Adige
Andere Jahrgänge:

Eigenschaften und Herkunft

Eine moderne Rotweincuvée mit der Kraft und Fülle von Merlot und Cabernet, im raffiniertes Zusammenspiel mit der fruchtigen Eleganz des Blauburgunders. Reife, einladende Fruchtnoten die an rote Beeren und Kirschen erinnern. Am Gaumen hat der Koro ein starkes Profil mit viel Rasse und geschmeidigem Abgang.

Angaben

Herkunft: Italien / Alto Adige / Alto Adige
Produzent: Cantina Colterenzio
Lagenbezeichnung: Hügellagen rund um Schreckbichl-Girlan
Traubensorte: Merlot, Cabernet Sauvignon, Pinot noir
Genussreife: 2 bis 3 Jahre
Servicetemperatur: 16 bis 18 °C
Trinkempfehlung: Apérogebäck, Gebackene Eglifilets mit Tartarsauce, Fleischsalate, Spaghetti carbonara, Gemüse-Pie, Pizza oder Flammkuchen
Vinifikation: vollständig entrappt, Gärung im Stahltank
Böden: Moränenablagerungen, gemischt mit Porphyrschutt
Ernte: Auslesen der Trauben (von Hand)
Ausbau: im Betontank
Abfüllung: Filtration
Volumen: 13.0 %
Restzucker: 5 g/l
Länder

Italien

Italien – wo Wein ein Lebensgefühl ist

Die italienischen Weinregionen sind äusserst vielfältig und so präsentieren sich auch ihre Weine. Etablierte Sorten wie Merlot, Syrah oder Sauvignon sind gerade einmal auf 15 Prozent der gesamten Rebfläche zu finden. Die restlichen 85 Prozent sind für autochthone, also einheimische Rebsorten reserviert. Über 2000 verschiedene Rebsorten wachsen unter unterschiedlichsten Bedingungen und werden mit verschiedenen Techniken zu Weinen, welche im internationalen Weinmarkt in der obersten Liga mitspielen, gekeltert.

Regionen

Alto Adige

Alto Adige : des vins des Alpes au charme méridional

Situé sur les contreforts des Alpes, le sud tyrolien dispose d’une grande palette de microclimats et de sols. Ceci permet à plus de vingt cépages différents d’atteindre leur maturité optimale. Vernatsch, Lagrein et Gewürztraminer sont considérés comme des crus établis dans le Tyrol du Sud, mais la famille des Pinots profite ici aussi de  conditions idéales. Dans les guides des vins importants, comme le «Gambero Rosso», le Tyrol du Sud reçoit régulièrement le plus grand nombre des meilleures classifications de l’Italie (trois verres, «tre bicchieri») en rapport à la surface exploitée.

Unterregionen

Alto Adige

Alto Adige: Alpenweine mit südlichem Charme

Am Alpenübergang gelegen verfügt das Südtirol über eine grosse Palette an Mirkroklimata und Bodentypen. Dies macht es möglich, dass hier über 20 verschiedene Sorten optimale Bedingungen vorfinden. Vernatsch, Lagrein und Gewürztraminer gelten als alteingesessene Südtiroler Gewächse, doch auch die Familie der Burgundergewächse finden hier ideale Bedingungen vor. In wichtigen Weinführern wie etwa dem «Gambero Rosso» erhält das Südtirol regelmässig die meisten Höchstbewertungen («Tre Bicchieri») im Verhältnis zur Rebfläche in ganz Italien.

Winzer

Cantina Colterenzio

Die Weinberge des Weilers Schreckbichl oder italienisch Colterenzio bei Girlan zählen zu den ältesten Reblagen Europas. Der Ursprung liegt im römischen Gut Cornelianum eines Römers mit Namen Cornelius. Daraus entwickelte sich fast 1000 Jahre später der heutige Name Girlan oder Coriano.

1960 gründeten 28 Weinbaubetriebe und Gutshöfe aus Schreckbichl, Girlan und Frangart die Kellerei Schreckbichl/Colterenzio. Unter der Leitung von Luis Raifer entwickelte sich die Genossenschaft zu einem Vorzeigebetrieb Südtirols. 2010 hat sein Sohn Wolfgang die Geschäftsführung der heute rund 300 Genossenschafter zählenden Cantina übernommen.

Wer jemals im malerischen und gastfreundlichen Südtirol zu Besuch war, weiss, dass der Wein untrennbar mit dieser herrlichen Landschaft, mit der Kultur und den Traditionen dieses Landes verbunden ist. Die Winzer und insbesondere Wolfgang Raifer fühlen sich verpflichtet, all dies zu bewahren und zu pflegen. Konsequenterweise müssen die Genossenschafter nach strengen vorgegebenen Richtlinien und umweltschonenden Methoden des integrierten Weinbaus arbeiten. In allen Produktionsschritten, vom Anbau bis zur Flaschenabfüllung, haben Traditionen ebenso ihren Platz wie modernste Techniken nach neuesten Erkenntnissen: von der traditionellen Pergel (eine Art Pergola) bis zur modernen, 2011 erstellten neuen Kellerei mit Photovoltaikanlage zur Gewinnung sauberer Energie.

Die enorme Vielfalt an Landschaften, Mikroklima und Bodenbeschaffenheiten des Alto Adige bietet einer grossen Anzahl verschiedener Traubensorten optimale Wachstumsbedingungen. Der Lagrein, den wir Ihnen hier vorstellen, gedeiht am besten im warmen Bozner Talkessel auf tiefgründigen Flusssand-Geröllböden. Der Pinot Bianco liebt es kühler, auf höheren Lagen, auf schottrigen, zum Teil stark kalkhaltigen Böden.

Probieren Sie diese beiden typischen Vertreter des Südtirols! Die Cantina bietet aber darüber hinaus ein breites Weinangebot in drei Qualitätslinien an: die klassische Linie (reinsortige Weine ohne Holzausbau), die Praedium-Linie (Lagenweine) sowie die Cornell-Linie (Barriqueweine).

Trauben

Cabernet Sauvignon

Das Rückgrat des Bordeaux

Er gibt dem Bordeaux sein Rückgrat: Der Cabernet Sauvignon liefert tiefviolette Weine mit kraftvollem Tannin und schier endlosem Reifepotenzial. Er ist der Platzhirsch im Médoc und steckt in allen fünf Premiers Crus des Bordelais. In der Jugend wirkt er oft streng und unnahbar, doch mit fortschreitenden Jahren runden sich seine Gerbstoffe ab. Er wird herrlich samtig und bewahrt dabei doch stets seine Frische. Zu den typischen Aromen zählen Cassis, Graphit und Zedernholz. Wo immer Cabernet Sauvignon ist, ist Merlot nicht weit. Er ergänzt die kernige Struktur des Cabernet durch Weichheit, Frucht und Fülle. Der Cabernet Sauvignon ist die meistexportierte Rebe der Welt. Überzeugende Qualitäten liefert er in Italien als Zutat der Supertuscans oder als Flaggschiffsorte Kaliforniens. Dort betitelt man ihn liebevoll «Cab Sauv». Fleischfans aufgepasst: Er begleitet fantastisch ein grilliertes Entrecôte. Der Stammbaum des Cabernet Sauvignon überrascht: Seine Eltern sind Cabernet franc und der weisse Sauvignon blanc. 

Pinot noir

Blaupause des Terroirs

Keine andere Sorte drückt ihr Terroir so präzise aus wie der Pinot noir. Er ist eine sensible, anfällige Traube. Aber wenn er gelingt, beschert er der Weinwelt einige ihrer allergrössten Gewächse. Er glänzt vor allem im Burgund. Dort kultiviert man ihn seit mindestens 700 Jahren. Schon im Mittelalter galt er als so kostbar, dass man ihn nicht mit anderen Trauben mischte, um seinen Wert nicht zu mindern. Die besten Exemplare sind filigran und duftig mit Aromen von Kirsche und roten Beeren. Mit der Reife kommen Noten von Waldboden, Leder und Trüffel dazu. Seine unwiderstehliche Fruchtsüsse scheint auch nach Jahrzehnten noch durch. Der Pinot noir fühlt sich an kühlen Orten wohl: in der Schweiz und in Deutschland, wo man ihn als Blauburgunder respektive Spätburgunder kennt, im Elsass und in Südtirol, in Oregon, Neuseeland und Tasmanien. Nicht zuletzt ergibt er fantastische Champagner. Er ist ein traumhafter Speisebegleiter. Mit seinen weichen Gerbstoffen und charmanten Bouquet umgarnt er sie alle, vom Güggeli über den Käse bis zum gebratenen Fisch.

Merlot

Everybody’s darling

Der Merlot ist das charmanteste Mitglied der Bordeaux-Familie. Er brilliert mit satter Farbe, duftiger Fülle, samtigen Gerbstoffen und süsser, pflaumiger Frucht. Selbst dem Winzer macht er’s leicht, denn auch in kühlen Jahren reift er problemlos aus. Dies im Gegensatz zum strengeren Cabernet Sauvignon, welchen er als Assemblagepartner ergänzt. Seine guten Eigenschaften haben den Merlot über die Grenzen hinaus berühmt gemacht. Er ist mit über 100‘000 Hektar die meistgepflanzte Traube Frankreichs. Grosse Flächen belegt er auch in Kalifornien, Italien, Australien und neuerdings in Osteuropa. Sein einziger Haken: Reinsortig gerät Merlot nur selten gross. Mit seinem Charme geht häufig ein Mangel an Substanz einher. Nur die besten Exemplare gewinnen mit der Reife. Sie entwickeln dann komplexe Noten von Leder und Trüffel. Das gelingt unter anderem den Spitzengewächsen der Bordeaux-Appellation Pomerol und des Tessins.