zur Startseite zur Hauptnavigation zum Hauptinhalt zum Kontaktformular zum Suchformular
Um den vollen Funktionsumfang dieser Webseite zu erfahren, benötigen Sie JavaScript. Hier finden Sie die Anleitung wie Sie JavaScript in Ihrem Browser einschalten.
Baur au Lac Vins
Adlikerstrasse 272
8105 Regensdorf, CH
+41 44 777 05 05,
information@balv.ch
Salice Salentino Dionis

Salice Salentino Dionis

DOC Salice Salentino, Cantine Due Palme, 2014

750 ml
CHF 17.40
Traubensorte: Malvasia, Negroamaro
Produzent: Cantine Due Palme
Herkunft: Italien / Puglia / Salice Salentino
Andere Jahrgänge:
CHF 17.40
Sofort verfügbar
Artikel-Nr. 35096714
Traubensorte: Malvasia, Negroamaro
Produzent: Cantine Due Palme
Herkunft: Italien / Puglia / Salice Salentino
Andere Jahrgänge:

Eigenschaften und Herkunft

Tiefe und intensive rubinrote Farbe. Intensives Bouquet, im Gaumen saftig mit viel roter Frucht, warmer, lieblicher Charakter, mittlerer bis schwerer Körper, langer, gut anhaltender Abgang mit präsenten, aber reifen und angenehmen Tanninen in kraftvoller Frucht.

Angaben

Herkunft: Italien / Puglia / Salice Salentino
Produzent: Cantine Due Palme
Traubensorte: Malvasia, Negroamaro
Genussreife: 1 bis 3 Jahre
Servicetemperatur: 16 bis 18 °C
Trinkempfehlung: Würzige Grilladen, Spaghetti alla bolognese, Orecchiette, Strozzapreti alla siciliana, Spaghetti con sugo al basilico
Vinifikation: vollständig entrappt, lange Maischegärung, sanfte Pressung
Böden: Lehm und Kalkstein
Ausbau: in gebrauchten Barriques
Ausbaudauer: 6 Monate
Volumen: 12.5 %
Länder

Italien

Italien – wo Wein ein Lebensgefühl ist

Die italienischen Weinregionen sind äusserst vielfältig und so präsentieren sich auch ihre Weine. Etablierte Sorten wie Merlot, Syrah oder Sauvignon sind gerade einmal auf 15 Prozent der gesamten Rebfläche zu finden. Die restlichen 85 Prozent sind für autochthone, also einheimische Rebsorten reserviert. Über 2000 verschiedene Rebsorten wachsen unter unterschiedlichsten Bedingungen und werden mit verschiedenen Techniken zu Weinen, welche im internationalen Weinmarkt in der obersten Liga mitspielen, gekeltert.

Regionen

Puglia

Apulien: Frischer Wind aus dem Süden

Kaum eine Weinregion in Italien konnte ihr Qualitätsniveau in den letzten zehn Jahren so stark steigern, wie Apulien. Noch vor wenigen Jahren waren die rund 100‘000 Hektar, auf denen hier Wein produziert wird, ein Reservoir für anspruchslose Massenweine. Vor allem der einst kantige, alkoholreiche und trotzdem oft restsüsse Primitivo hat seinen Charakter völlig geändert. Dank neuem Know How in Rebberg und Keller, zeigen die Primitivo-Weine nun jene mediterrane Opulenz und würzige Fruchtfülle, welche die Weinliebhaber im Norden ausserordentlich schätzen.

Trauben

Malvasia

Ein Hauch von Rauch

Spritzige Zitrusaromen und ein Touch Rauch sind die Erkennungszeichen des südfranzösischen Bourboulenc. Er ist auch als Clairette blanche oder Malvoisie bekannt. Diese Weissweintraube wird fast nie solo vinifiziert. Stattdessen leiht sie ihre Frische dem weissen Châteauneuf-du-Pape und vielen anderen Assemblagen Südfrankreichs. Ihr Ursprung liegt auf dem Vaucluse-Hochplateau in der Provence. Besonders reizvoll gerät sie im Massiv von La Clape im Languedoc direkt am Mittelmeer. Dort nehmen die Weine aus Malvoisie eine salzig-jodige Note an.

Negroamaro

Samtiger Süditaliener

Negroamaro bedeutet übersetzt «schwarz und bitter». Doch bitter sind die tiefdunklen Weine dieser Traube ganz und gar nicht. Im Gegenteil: Fans weicher, üppiger Roter schätzen sie wegen ihrer ausgeprägten Süsse, ihrem Bouquet von vollreifen dunklen Früchten und ihrem samtigen Tannin. Der Negroamaro ist in Apulien zuhause, dem Absatz des italienischen Stiefels. Man kennt ihn unter zahlreichen Synonymen – ein Hinweis darauf, dass es sich um eine alte einheimische Sorte handelt. Die besten Exemplare stammen von alten, in Buschform gezogenen Reben nahe dem kühlenden Meer. Ein Rat: Lassen Sie Tropfen aus Negroamaro nicht allzu lange im Keller liegen. Denn ihr Reifepotenzial ist begrenzt. Trinken Sie sie lieber jung. Sie sind perfekt zu Spaghetti alla putanesca.