zur Startseite zur Hauptnavigation zum Hauptinhalt zum Kontaktformular zum Suchformular
Um den vollen Funktionsumfang dieser Webseite zu erfahren, benötigen Sie JavaScript. Hier finden Sie die Anleitung wie Sie JavaScript in Ihrem Browser einschalten.
Baur au Lac Vins
Adlikerstrasse 272
8105 Regensdorf, CH
+41 44 777 05 05,
information@balv.ch
Moranera

Moranera

IGT Marsala, Terre di Santa Maria/Abbazia Santa Anastasia, 2014

750 ml
Traubensorte: Nero d'Avola
Produzent: Terre di Santa Maria / Santa Anastasia
Herkunft: Italien / Sicilia
Andere Jahrgänge:
Produkt vergriffen
Artikel-Nr. 35113714
Traubensorte: Nero d'Avola
Produzent: Terre di Santa Maria / Santa Anastasia
Herkunft: Italien / Sicilia
Andere Jahrgänge:

Eigenschaften und Herkunft

Die nicht allzu intensive Farbe täuscht. Im Duft und Geschmack präsentiert sich der Moranera mit Nachdruck, mit einer frischen Aromapalette von Pfefferminze, Mandarine, helle Johannisbeeren und weissem Pfeffer. Andererseits wird man an Korinthen erinnert, begleitet von einem blumigen Anflug. Das macht einfach Spass!

Angaben

Herkunft: Italien / Sicilia
Produzent: Terre di Santa Maria / Santa Anastasia
Traubensorte: Nero d'Avola
Genussreife: 2 bis 5 Jahre
Servicetemperatur: 16 bis 18 °C
Trinkempfehlung: Grillierter Meerfisch, Spaghetti alla bolognese, Orecchiette, Strozzapreti alla siciliana, Gemüse-Pie
Böden: Tonhaltige Lehmböden
Volumen: 13.0 %
Länder

Italien

Italien – wo Wein ein Lebensgefühl ist

Die italienischen Weinregionen sind äusserst vielfältig und so präsentieren sich auch ihre Weine. Etablierte Sorten wie Merlot, Syrah oder Sauvignon sind gerade einmal auf 15 Prozent der gesamten Rebfläche zu finden. Die restlichen 85 Prozent sind für autochthone, also einheimische Rebsorten reserviert. Über 2000 verschiedene Rebsorten wachsen unter unterschiedlichsten Bedingungen und werden mit verschiedenen Techniken zu Weinen, welche im internationalen Weinmarkt in der obersten Liga mitspielen, gekeltert.

Regionen

Sicilia

Sizilien: Mehr als eine Wein-Insel

Die grösste Mittelmeerinsel hat mehr Weinvielfalt und Geschichte zu bieten als so manches Weinland. Im Mittelpunkt des Interesses stehen dabei die vollfruchtigen, aber doch gut strukturierten Weine aus der langezeit vernachlässigten roten Sorte Nero d’Avola und die bekömmlichen Catarratto-Weissweine. Zudem erleben zwei legendäre Weine eine verdiente Renaissance: Die Likörweine aus Marsala sowie die Gewächse vom Ätna, mit ihrer beeindruckenden Frische und Komplexität.

Trauben

Nero d'Avola

Der Geschmack Siziliens

Sie regiert als Königin auf Sizilien: Die Nero d’Avola ist die meistgepflanzte Traube der Insel. Sie wurde nach der Stadt Avola nahe Siracusa bennnt und tauchte bereits 1696 in den Schriften eines Botanikers auf. Jedoch nannte er sie damals noch «calavrisi», was auf einen Ursprung in Kalabrien hinweist. Sicher ist, dass sie die Hitze mag. Im südlichen Klima entwickelt sie ein verführerisches Bouquet von Pflaume und Schokolade, viel Dichte und samtige Gerbstoffe. Gleichzeitig besitzt sie reichlich Säure, was ihr eine tolle Lagerfähigkeit verleiht.  Bis vor 20 Jahren war sie hauptsächlich incognito unterwegs: Man benutze sie, um Weinen aus der Toskana, dem Piemont oder dem französischen Languedoc mehr Farbe zu verleihen. Doch seit den 90er Jahren stehen die Winzer zu ihr – und der Erfolg gibt ihnen Recht. Tipp: Diese Tropfen sind wie gemacht für hausgemachte Lasagne und Spaghetti bolognese!