zur Startseite zur Hauptnavigation zum Hauptinhalt zum Kontaktformular zum Suchformular
Baur au Lac Vins
Adlikerstrasse 272
8105 Regensdorf, CH
+41 44 777 05 05,
information@balv.ch
In Stock
La Faraona
Nur noch 24 Flaschen
Vegan

La Faraona

DO Bierzo, Descendientes de J. Palacios, 2018

750 ml
Selection Baur au Lac Vins40
Traubensorte: Mencia
Produzent: Descendientes de J. Palacios, S.L.
Herkunft: Spanien / Galicia / Bierzo
Sofort verfügbar
Artikel-Nr. 37152718
Traubensorte: Mencia
Produzent: Descendientes de J. Palacios, S.L.
Herkunft: Spanien / Galicia / Bierzo

Beschreibung

La Faraona ist Corullóns aussergewöhnlichster Wein und wächst auf der «Gran Vinya Classificada» (im burgundischen Sinne eines Grand Cru) El Ferro auf 0,55 Hektaren. Es sind die höchsten Weingärten, die nach Westen ausgerichtet sind. Der Schieferboden ist karg, die Erträge minimal. Trotz dieser fast unwirtlichen Bedingungen entsteht ein magischer Wein, komplex, energiegeladen und unvergesslich.

Angaben

Herkunft: Spanien / Galicia / Bierzo
Traubensorte: Mencia
Genussreife: 5 bis 30 Jahre
Servicetemperatur: 16 bis 18 °C
Vinifikation: teilweise entrappt, Spontangärung mit traubeneigener Hefe, Gärung im Holzfass
Ernte: Handlese, Strenge Selektion
Ausbau: in neuen Barriques
Abfüllung: keine Filtration
Ausbaudauer: 12 Monate
Volumen: 13.5 %
Hinweis: Enthält Sulfite
Länder

Spanien

Spanien - Vielfalt in Perfektion

„An einem Ort in der Mancha, an dessen Namen ich mich nicht erinnere ...“, startet Don Quijote seine Odyssee.

Die bekannteste Episode ist sicherlich jene, in welcher Don Quijote in den Windmühlen seine Feinde sieht und diese bekämpfen will - bis er von den Windrädern fast erschlagen wird. Denkbar, dass etwas zu viel La-Mancha Wein im Spiel war. Spanische Reben kämpfen auf zerklüfteten Landschaften, in grosser Trockenheit und auf schwierigem Boden um ihr Überleben. Sie kämpfen gut.

Regionen

Galicia

Galicien: Vom kühlen Atlantik geprägt

Im äussersten Nordwesten der iberischen Halbinsel gelegen, gleicht Galicien einem «Zipfel», der nördlich von Portugal in westlicher Richtung zum Atlantik vorstösst. Dieser exponierten Lage entsprechend, werden hier Weine gekeltert, die sich mit ihrer frischen, geradlinigen Art markant von der generellen Stilistik der spanischen Weine abheben. Die Weinregion mit ihren vier Anbaugebieten mit D.O.-Status stösst international zusehends auf mehr Interesse. Produziert werden mehrheitlich Weissweine aus autochthonen Sorten.

Unterregionen

Bierzo

Bierzo: Mit der Sorte Mencia zur Spitze

Noch anfangs der 90er Jahre war die Region Bierzo, die vom Pilgerweg nach Santiago durchquert wird, in der internationalen Weinszene kaum bekannt. Erst als Neuzuzüger und Investoren hier damit begannen, Topcrus aus ausgewählten Steillagen in die Flaschen zu bringen, die Finesse und Kraft perfekt in sich vereinten, stieg das Interesse an dieser Region und ihrer Hauptsorte, der Mencia-Traube. Inzwischen wird diese zu den potentiell hochwertigsten Rotweinsorte auf der iberischen Halbinsel gezählt.

Winzer

Descendientes de J. Palacios, S.L.

Ende der 1990er-Jahre kam Álvaro Palacios auf der Suche nach einer neuen Herausforderung nach Bierzo, nachdem er im Priorat grosse Erfolge hatte feiern können. Das Bierzo im äussersten Nordwesten von Castilla y León erwartete ihn mit seiner wilden, hügeligen Landschaft, in der Heidekraut, Zistrose und Steineichen die Flora bestimmen, mit seinen klimatischen und geologischen Besonderheiten und mit der faszinierenden Traubensorte Mencía.

Seine ersten Erfahrungen mit dieser einheimischen Traubensorte konnte er bei der Familie Pérez Perreira in deren Weingut Castro Ventosa im Dorf Valtuille de Abajo sammeln. 1999 spannte er dann mit seinem Neffen Ricardo Pérez Palacios, genannt Titín, zusammen und gründete die Bodega Descendientes de J. Palacios in der Gemeinde Corullón.

Trauben

Mencia

Myteriöse Herkunft, heute weit verbreitet

Mencia ist eine rote, spanische Rebsorte, die aktuell auf einer Fläche von rund 10 000 Hektar angebaut wird. Die Herkunft der Mencia ist nicht abschliessend geklärt. Lange Zeit wurde vermutet, dass es sich bei dieser Rebsorte um eine Mutation der französischen Cabernet Franc, die über den Jakobsweg aus Bordeaux nach Spanien kam, handelt. Mittlerweile wird jedoch davon ausgegangen, dass die Rebsorte Mencia von einer autochthonen einheimischen Rebsorte abstammt. Mencia ist in ganz Galizien und Kastilien weit verbreitet und fast ausschliesslich auf den Nordwesten Spaniens beschränkt.

Aus der Rebsorte Mencia gewonnener Rotwein ist meist eher blass, in der Nase sehr intensiv und im Mund leicht und frisch.