zur Startseite zur Hauptnavigation zum Hauptinhalt zum Kontaktformular zum Suchformular
Um den vollen Funktionsumfang dieser Webseite zu erfahren, benötigen Sie JavaScript. Hier finden Sie die Anleitung wie Sie JavaScript in Ihrem Browser einschalten.
Baur au Lac Vins
Adlikerstrasse 272
8105 Regensdorf, CH
+41 44 777 05 05,
information@balv.ch
Roederer brut Cristal sans coffret

Roederer brut Cristal sans coffret

AC, mit Jahrgang, 2007

750 ml
CHF 195.–
Produzent: Louis Roederer
Herkunft: Frankreich / Champagne
CHF 195.–
Sofort verfügbar
Artikel-Nr. 60182707
Produzent: Louis Roederer
Herkunft: Frankreich / Champagne

Beschreibung

Goldfarben mit leicht orangefarbenen, warmen Reflexen. Perfekte Bläschen, fein, regelmässig und dynamisch. Klassisches, gleichermassen elegantes wie diskretes Bouquet mit saftigen, reifen Williams Birnen, einer leicht säuerlichen Note nach roten Johannisbeeren, warmem Gebäck und ofenfrischer Tarte Tatin. Nach wenigen Minuten im Glas entwickelt er Noten von weisser Schokolade und Haselnüssen. Das Nebeneinander von reifen, fruchtigen, säuerlichen und süssen Aromen mit gerösteten Nuancen aus dem Ausbau verstärkt sich im Laufe der Zeit und verleiht dem Wein ausgeprägte Tiefe. Am Gaumen fühlt er sich konzentriert an, es folgen reife Früchte. Die rauchigen Noten verlängern den Wein und seine natürliche Tiefe und hinterlassen einen sinnlich, schmelzenden Eindruck.

Angaben

Herkunft: Frankreich / Champagne
Servicetemperatur: 6 bis 8 °C
Volumen: 12.0 %
Länder

Frankreich

Frankreich – Philosophie in Flaschen

Gemäss der französischen Philosophie hat Wein Ausdruck des Bodens und des Klimas zu sein. Hierfür steht das Schlagwort „Terroir“. Dieses Terroir macht jeden Wein anders, viele besonders gut. Französischer Wein wird weltweit als Ausdruck kultureller Vollkommenheit angesehen. Der Franzose glaubt, dass der Mensch für die Qualität zuständig ist, die Rebsorte für den Charakter und die Natur für die Menge der Beeren. Die Philosophie lässt sich so auf den Punkt bringen: „Die Wahrheit ist der Weinberg, nicht der Mensch.“