zur Startseite zur Hauptnavigation zum Hauptinhalt zum Kontaktformular zum Suchformular
Um den vollen Funktionsumfang dieser Webseite zu erfahren, benötigen Sie JavaScript. Hier finden Sie die Anleitung wie Sie JavaScript in Ihrem Browser einschalten.
Baur au Lac Vins
Adlikerstrasse 272
8105 Regensdorf, CH
+41 44 777 05 05,
information@balv.ch
Chardonnay Crios
Nur noch 3 Flaschen
Vegan

Chardonnay Crios

Mendoza, Dominio del Plata, 2015

750 ml
CHF 13.50
Traubensorte: Chardonnay
Produzent: Dominio del Plata
Herkunft: Argentinien / Mendoza
CHF 13.50
Sofort verfügbar
Artikel-Nr. 17013715
Traubensorte: Chardonnay
Produzent: Dominio del Plata
Herkunft: Argentinien / Mendoza

Eigenschaften und Herkunft

Der Wein hat eine klare, hellgelbe Farbe mit grünlichen Reflexen. In der Nase Duft nach exotischen Früchten wie Ananas, frischer Papaya und Lychees. Am Gaumen besticht er mit einer leichten, angenehm frischen Säure und endet in einem harmonischen mittellangen Finale.

Angaben

Herkunft: Argentinien / Mendoza
Produzent: Dominio del Plata
Lagenbezeichnung: auf 1200 m Höhe
Traubensorte: Chardonnay
Genussreife: 1 bis 3 Jahre
Servicetemperatur: 10 bis 12 °C
Trinkempfehlung: Apérogebäck, Apéro riche, Würzig-scharfe asiatische Gerichte, Lateinamerikanische Küche, Grillierter Meerfisch, Riesencrevetten, Langusten vom Grill
Oenologe: Susana Balbo
Vinifikation: Gärung im Stahltank, Gärung bei tiefen Temperaturen
Böden: Lehmig, vermischt mit Kies und Sand in Weinbergen, 1200 m.ü.M
Ernte: Handlese
Ausbau: in gebrauchten Barriques, kurzer Ausbau
Volumen: 14.0 %
Länder

Argentinien

Argentinien - wo die Nostalgie mit der Innovation Tango tanzt

Schneebedeckte Andengipfel und Salzseen. Wüsten, raue Hochgebirgsdörfer, elegante Kolonialstädte, pulsierende Metropolen, rote Canyons und grüne Täler. All dies bietet Argentinien. Und natürlich hervorragenden Wein. Der Name für dieses Land entstammt dem lateinischen Wort für Silber: „Argentum“ – ein sehr konkretes Indiz darauf, welche Schätze man in diesem Land zu finden glaubte. Unter anderem hatten Heimweh, Kolonialherren sowie katholische Priester ihre Finger im Spiel die flüssigen Schätze zu kultivieren. Davon zeugt die heute rund 220’000 Hektar Rebfläche.

Regionen

Mendoza

Mendoza: Malbec und mehr

Wer vom argentinischen Wein spricht, meint in der Regel die Weine aus Mendoza. Rund um die gleichnamige Millionenstadt werden rund 60 Prozent aller argentinischen Weine erzeugt. Vor allem die aus dem Südwesten Frankreichs stammende Rotweinsorte Malbec hat hier eine neue Heimat gefunden und bringt konzentrierte, gut strukturierte Weine hervor. Aber auch Cabernet Sauvignon und Chardonnay gelingen vorzüglich. Die besten Weine entstehen heute in Höhenlagen in den Ausläufern der Anden.

Winzer

Dominio del Plata

Der mächtige Aconcagua wacht über die Ebene von Mendoza, 1000 Kilometer von Argentiniens Hauptstadt Buenos Aires entfernt. Ein karges, semiarides Land, in welchem Jesuiten und Franziskaner nach der Eroberung durch die Spanier im 16. Jahrhundert günstige natürliche Voraussetzungen für den Weinbau erkannten.

Auf 1000 bis 3000 Metern über Meer liegt dieses älteste und bedeutendste Weingebiet des Landes. Im Dorf Agrelo, nahe Luján de Cuyo, befindet sich die von Susana Balbo vor 15 Jahren gegründete Bodega Dominio del Plata. Sie ist eine Frau mit beeindruckendem Werdegang, die als erste Argentinierin ein Önologiestudium abschlossen hat. Im April 2014 wurde sie zum zweiten Mal zur Präsidentin der nationalen Marketingorganisation Wines of Argentina gewählt. 

300 Tage Sonnenschein, aber nur 200 Millimeter Regen im Jahr bedeuten zweierlei: Einerseits lässt das heisse, trockene Klima vielen Schädlingen und Rebkrankheiten keine Chance. Es kann deshalb sehr naturnah und ohne Verwendung chemischer Substanzen gearbeitet werden. Andererseits muss gezielt und kontrolliert mittels einer Tropfbewässerungsanlage bewässert werden.

Die Rebsorte Cot aus dem Cahors im Südwesten Frankreichs verlegte sozusagen ihre Heimat im letzten Jahrhundert nach Argentinien. Sie nahm dort den Namen Malbec an. Die Weine begeistern mit ihrer tiefen Farbe und intensiven Frucht, die an Amarenakirschen erinnert. Sehr aromatisch und blumig zeigen sich die Weine aus der argentinischen Torrontés-Traube. Es ist Susana Balbos Verdienst, dass Torrontés heute als Qualitätssorte gilt und wie Malbec zu einem Aushängeschild für argentinischen Wein geworden ist.

Trauben

Chardonnay

König oder Bettelmann

Kaum eine Rebsorte zeigt ein so breites Qualitätsspektrum wie der Chardonnay. Seine Weine reichen von gesichtsloser Neutralität bis zur atemberaubenden Klasse. Er ist eine extrem pflegeleichte Rebe. Das erklärt, warum man ihn heute rund um den Erdball anbaut – auch dort, wo man es vielleicht nicht sollte. Die Sortenaromen des Chardonnay sind nicht sehr ausgeprägt: ein bisschen grüner Apfel, ein wenig Haselnuss, in wärmeren Breiten auch Melone und exotische Früchte. Oft werden die Weine vom Fassausbau bestimmt. So entwickeln sie mehr oder weniger subtile Noten von Butter, geröstetem Brot und Vanille. Den höchsten Ausdruck erreicht die Traube in ihrer Ursprungsregion, dem Burgund. Ihr Herz schlägt in der Côte de Beaune: Man denke etwa an die Gewächse von Meursault oder Puligny-Montrachet. Mit ihrer Finesse und Komplexität können sie Jahrzehnte überdauern. Einsame Klasse erreicht der Chardonnay auch in manchen Blanc-de-Blancs-Champagnern. Tolle Tropfen liefert er ausserdem im burgundischen Chablis und zunehmend in Australien und Chile. Eine einfache Faustregel zur Paarung mit Speisen: Wenn Butter und Rahm im Spiel ist, liegen Sie mit Chardonnay garantiert richtig.