zur Startseite zur Hauptnavigation zum Hauptinhalt zum Kontaktformular zum Suchformular
Um den vollen Funktionsumfang dieser Webseite zu erfahren, benötigen Sie JavaScript. Hier finden Sie die Anleitung wie Sie JavaScript in Ihrem Browser einschalten.
Baur au Lac Vins
Adlikerstrasse 272
8105 Regensdorf, CH
+41 44 777 05 05,
information@balv.ch
Schieferterrassen Riesling
Vegan

Schieferterrassen Riesling

QbA Mosel-Saar-Ruwer, Heymann-Löwenstein, 2016

750 ml
CHF 27.50
Traubensorte: Riesling
Produzent: Heymann-Löwenstein / Fam. Löwenstein
Herkunft: Deutschland / Mosel-Saar-Ruwer / Untermosel
CHF 27.50
Sofort verfügbar
Artikel-Nr. 15003716
Traubensorte: Riesling
Produzent: Heymann-Löwenstein / Fam. Löwenstein
Herkunft: Deutschland / Mosel-Saar-Ruwer / Untermosel

Beschreibung

Der erste Eindruck verrät sogleich seine Herkunft: Man kann den Schiefer förmlich riechen! Aber rasch danach werden Nase und Gaumen mit verschwenderischer Fülle an Düften und Aromen verwöhnt: Aprikose und Quitte, Orangenblüte, Honig, Muskat und Mandeln. Eine leichte Süsse im Geschmack wird durch die pfeffrige Säure ausgeglichen. Mit viel Schmelz umschmeichelt er den Gaumen und klingt lange nach.

Angaben

Herkunft: Deutschland / Mosel-Saar-Ruwer / Untermosel
Traubensorte: Riesling
Genussreife: 1 bis 5 Jahre
Servicetemperatur: 10 bis 12 °C
Trinkempfehlung: Fruchttorte, Würzig-scharfe asiatische Gerichte, Würzige Hartkäse
Vinifikation: Spontangärung mit traubeneigener Hefe, lange Maischegärung, sanfte Pressung
Ernte: Handlese mit gleichz.Traubenselektion
Ausbau: im Stahltank
Abfüllung: Filtration
Volumen: 13.5 %
Länder

Deutschland

Deutschland - der schwere Weg in die Weltelite

Im Herzen Europas gelegen, bieten die seenreichen und hügeligen Landschaften Deutschlands idealn Nährboden für die verschiedensten Rebsorten. Von Albalonga bis Zweigelt wachsen auf etwa 100’000 Hektar über 140 verschiedene Rebsorten, welche von rund 50’000 Winzern gepflegt werden. Die meisten dieser Winzer sind jung, modern, international ausgebildet, wissensdurstig und weltmännisch. Wenig verwunderlich, geniesst deutscher Wein über die Grenzen hinaus einen guten Ruf.

Unterregionen

Untermosel

Untere Mosel: Die Finesse der steilen Lagen

Die Untere Mosel umfasst den letzten, rund 100 Kilometer langen Abschnitt des Flusses zwischen der Ortschaft Pünderich und jener Stelle bei Koblenz, wo die Mosel in den Rhein mündet. Hier zeigt sich der Steillagen-Weinbau in seiner eindrücklichsten Form, deshalb wird diese Subregion heute oft auch als Terrassenmosel bezeichnet. In den oft in schwindelerregender Höhe über dem Fluss thronenden Kleinst-Terrassen, zeigt der Riesling seine volle Ausdruckskraft.

Winzer

Heymann-Löwenstein / Fam. Löwenstein

Eine ebenso imposante Landschaft wie in der Waadt finden wir ca. 400 Kilometer weiter nördlich an der Mosel. Wie am Genfersee treffen wir auch hier auf die in mühevoller Handarbeit errichteten Trockenmauern, welche die unzähligen Terrassen stützen und das Landschaftsbild prägen. Im Gegensatz zu den lehmig-kalkhaltigen Moränenböden des Rhonegletschers herrschen hier vielfältige Schieferböden vor, deren Entstehung 400 Millionen Jahre zurückliegt.

Durch die Kollision zweier Urkontinente, Old Red und Gondwana, entstand durch Verdichtung der Schiefer. Wie der Chasselas ist auch der Riesling in der Lage - quasi als Medium -, die Eigenart des Bodens, auf dem er wächst, im Wein abzubilden. Ein phantastischer Gedanke: Ich trinke heute Wein, der auf dem 400 Millionen alten Boden des Old Red Continent gewachsen ist, nehme einen Teil davon in mir auf, schmecke ihn… Aber es wäre zu einfach, den Wein nur auf die Abbildung des Bodens zu reduzieren. Nein, für den begnadeten Winzer und Philosophen Reinhard Löwenstein ist er viel mehr.

Trauben

Riesling

Der Kühlwetterkönig 

Der Riesling ist das Flaggschiff des deutschen Weinbaus. Er wächst von Nord bis Süd in sämtlichen Anbaugebieten. Auch im angrenzenden Elsass sowie in Österreich fühlt er sich wohl. Seine Besonderheit: Er wird in einer Vielzahl von Süssegraden gekeltert, vom knochentrockenen Tropfen bis zum Eiswein. Dank seiner rassigen Säure altert er zudem besser als so mancher Rote. Der typische Riesling duftet nach Zitrusfrüchten, Pfirsich und Aprikose, zeigt Noten von Feuerstein und entwickelt mit der Reife eine eigenwillige Petrolnote. Wie kaum eine andere weisse Sorte spiegelt er sein Terroir wieder. So gerät er in Österreich oft fülliger und würziger als in Deutschland. Im Elsass wiederum schmeckt er besonders mineralisch. Riesling ist ein herrlicher Speisebegleiter. Er passt nicht nur zu Fisch und Krustentieren, sondern nimmt auch deftigen Speisen ihre Schwere. Und: Mit seiner feinen Süsse-Säure-Balance wirkt er Wunder zur asiatischen Küche.

Genussprofil
Nasenprofil
Intensität
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
Blumigkeit
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
Fruchtigkeit
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
Würzigkeit
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
Komplexität
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
Gaumenprofil
Auftaktfülle
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
Säure / Saftigkeit
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
Mineralität/Herbe
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
Körper
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
Abgangslänge
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10

Ähnliche Produkte

Petite Arvine
Vegan
Integrierte Produktion zertifiziert