zur Startseite zur Hauptnavigation zum Hauptinhalt zum Kontaktformular zum Suchformular
Um den vollen Funktionsumfang dieser Webseite zu erfahren, benötigen Sie JavaScript. Hier finden Sie die Anleitung wie Sie JavaScript in Ihrem Browser einschalten.
Baur au Lac Vins
Adlikerstrasse 272
8105 Regensdorf, CH
+41 44 777 05 05,
information@balv.ch
Notàri bianco
Vegan

Notàri bianco

DOC Abruzzen, Fattoria Nicodemi, 2013

750 ml
CHF 12.80 statt CHF 16.–
Traubensorte: Trebbiano
Produzent: Fattoria Nicodemi / Fam. Nicodemi
Herkunft: Italien / Abruzzo / Trebbiano d'Abruzzo
Andere Jahrgänge:
CHF 12.80 statt CHF 16.–
Sofort verfügbar
Artikel-Nr. 12033713
Traubensorte: Trebbiano
Produzent: Fattoria Nicodemi / Fam. Nicodemi
Herkunft: Italien / Abruzzo / Trebbiano d'Abruzzo
Andere Jahrgänge:

Beschreibung

Durch den leichten Holzausbau gewinnt dieser Trebbiano an aromatischer Komplexität und Struktur. Honig, Vanille und geröstete Haselnuss gesellen sich zu reifem Pfirsich, Melone und Ananas hinzu. Am Gaumen wirkt er kräftig, mit saftiger Säure und endet mit einer zarten Bitternote, die ihm eine zusätzliche Dimension verleiht.

Angaben

Herkunft: Italien / Abruzzo / Trebbiano d'Abruzzo
Traubensorte: Trebbiano
Genussreife: 2 bis 5 Jahre
Servicetemperatur: 10 bis 12 °C
Trinkempfehlung: Italienische Antipasti, Grillierter Meerfisch, Fischragout an Safransauce, Spaghetti carbonara, Pilzragout
Vinifikation: vollständig entrappt, Überpumpen des Tresterhuts, sanfte Pressung
Ernte: Handlese
Volumen: 13.0 %
Länder

Italien

Italien – wo Wein ein Lebensgefühl ist

Die italienischen Weinregionen sind äusserst vielfältig und so präsentieren sich auch ihre Weine. Etablierte Sorten wie Merlot, Syrah oder Sauvignon sind gerade einmal auf 15 Prozent der gesamten Rebfläche zu finden. Die restlichen 85 Prozent sind für autochthone, also einheimische Rebsorten reserviert. Über 2000 verschiedene Rebsorten wachsen unter unterschiedlichsten Bedingungen und werden mit verschiedenen Techniken zu Weinen, welche im internationalen Weinmarkt in der obersten Liga mitspielen, gekeltert.

Regionen

Abruzzo

Abruzzen: Charakterweine zwischen Berg und Meer

Die Rebberge der Abruzzen beginnen in den gebirgigen Ausläufern des Apennin und reichen gegen Osten bis in die fruchtbare Tiefebene am adriatischen Meer. In den unterschiedlichen Boden- und Klimazonen findet nicht nur die charaktervolle rote Sorte Montepulciano beste Bedingungen vor, auch die Weissweine aus Trebbiano, Pecorino und Bombino überraschen mit ihrer Frische. Besonders die noch zahlreich vorhandenen Parzellen mit alten Reben ergeben Spitzenweine.

Winzer

Fattoria Nicodemi / Fam. Nicodemi

Zwischen dem tiefblauen Adriatischen Meer im Osten und den schneebedeckten Bergspitzen des Gran Sasso erstreckt sich eine hügelige, lieblich anmutende Landschaft. Auf einer Hügelkuppe liegt das hübsche Dorf Notaresco und nicht weit davon entfernt das Weingut der Geschwister Elena und Alessandro Nicodemi.

Die beiden führen die Arbeit ihres Vaters fort, indem sie sich ganz den einheimischen Rebsorten Montepulciano und Trebbiano d'Abruzzo widmen, um mit jedem Jahrgang noch bessere Weine hervorzubringen. Sie sind im Besitz von besten West- und Südlagen der DOCG Colline Teramane. Die Weingärten werden schon seit vielen Jahren nach biologischen Methoden bewirtschaftet. Eine Olivenbaumplantage gehört ebenfalls dazu, aus welcher ein wunderbar mildes, nussiges Olivenöl gewonnen wird. Die Montepulciano-Traube ist sehr extraktreich und lässt ihre Substanzen während der Vinifikation leicht frei.

Trauben

Trebbiano

Grösster Weinlieferant der Welt

Spricht jemand von Trebbiano, sollte man als erstes fragen: «Welcher?» Denn es scheint, als hätte man den Namen einst allen Reben mit weisslichen Beeren, grossen Trauben, später Reife und starkem Wuchs gegeben. Miteinander verwandt sind sie nicht unbedingt. Der prominenteste Vertreter ist der Trebbiano toscano. Er zeigt eine hohe Säure und ein recht neutrales Aromenprofil. Dennoch produziert er heute vermutlich mehr Wein als jede andere Traube auf der Welt. Ein Teil davon ist dem Cognac geschuldet: Nachdem der Trebbiano im 14. Jahrhundert mit den Päpsten nach Avignon kam, wanderte er weiter über das Languedoc in die Cognac-Region Charente. Dort nennt man ihn Ugni blanc. Mit seiner hohen Säure und den verhaltenen Aromen eignet er sich perfekt zur Destillation. In der Toskana wird er zu Vin Santo gekeltert. Vor 2006 war er ausserdem Teil des Chianti-Rezepts. Ein anderer Zweig der Familie ist der Trebbiano d’Abruzzo, der in Mittelitalien im Idealfall mineralische Tropfen mit tollem Reifepotenzial ergibt.

Genussprofil
Nasenprofil
Intensität
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
Blumigkeit
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
Fruchtigkeit
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
Würzigkeit
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
Holzeinfluss
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
Komplexität
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
Gaumenprofil
Auftaktfülle
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
Säure / Saftigkeit
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
Mineralität/Herbe
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
Körper
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
Abgangslänge
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10

Ähnliche Produkte

Petite Arvine
Vegan
Integrierte Produktion zertifiziert
Grüner Veltliner
Vegan
Integrierte Produktion zertifiziert
Trebbiano d'Abruzzo Le Murate
Vegan
Trebbiano d'Abruzzo Le Murate
Nur noch 1 Flasche
Vegan