zur Startseite zur Hauptnavigation zum Hauptinhalt zum Kontaktformular zum Suchformular
Um den vollen Funktionsumfang dieser Webseite zu erfahren, benötigen Sie JavaScript. Hier finden Sie die Anleitung wie Sie JavaScript in Ihrem Browser einschalten.
Baur au Lac Vins
Adlikerstrasse 272
8105 Regensdorf, CH
+41 44 777 05 05,
information@balv.ch
Theodora (weiss)
Vegan
Integrierte Produktion zertifiziert

Theodora (weiss)

QWt Burgenland, Gut Oggau, 2015

750 ml
CHF 23.–
Traubensorte: Grüner Veltliner, Welschriesling
Produzent: Gut Oggau
Herkunft: Österreich / Burgenland / Neusiedlersee
Andere Jahrgänge:
CHF 23.–
Sofort verfügbar
Artikel-Nr. 15080715
Traubensorte: Grüner Veltliner, Welschriesling
Produzent: Gut Oggau
Herkunft: Österreich / Burgenland / Neusiedlersee
Andere Jahrgänge:

Beschreibung

Tochter von Wiltrude. Eine kecke, aber sympathische junge Dame, die durch ihre fröhliche, anregende Leichtigkeit jeden sofort im Sturm erobert. Schön wie ihre Mutter, dabei aber durchaus frech und knackig. Heckt auf Gut Oggau gern Streiche aus, ist aber insgesamt sehr verlässlich und konstant. Besonders eng verbunden ist sie mit ihrer sehr geliebten Grossmutter Mechtild und ihrem Lieblingsonkel Emmeran.

Angaben

Herkunft: Österreich / Burgenland / Neusiedlersee
Lagenbezeichnung: Rieden rund um Oggau
Traubensorte: Grüner Veltliner, Welschriesling
Genussreife: 1 bis 3 Jahre
Servicetemperatur: 10 bis 12 °C
Trinkempfehlung: Apérogebäck, Apéro riche, Süsswasserfisch an Rahmsauce, Knuspriges Poulet aus dem Ofen
Vinifikation: Spontangärung mit traubeneigener Hefe, Gärung im Holzfass
Ausbau: im grossen Holzfass/Foudre, auf der Hefe
Abfüllung: keine Filtration
Ausbaudauer: 5 Monate
Volumen: 12.0 %
Länder

Österreich

Österreich – kostbare, für alle zugängliche Kultur

Österreich zeichnet sich durch eine unglaubliche topographische Vielfalt aus. Eine flache Steppenlandschaft im Osten des Landes, Wälder und Hügel in den alpinen Regionen, Feuchtgebiete und mediterran anmutende Landschaften im Süden. Dazu viel Tradition und noch mehr Liebe. Es erstaunt wenig, dass auch die Römer Freude an diesem Fleckchen Erde fanden und den Weinbau kultivierten. Klein und fein – das ist österreichischer Wein.

Regionen

Burgenland

Burgenland: Rote, süsse und andere Wunder

Das Burgenland wird in Österreich gerne als die Neue Weinwelt bezeichnet. Tatsächlich waren die Weine von hier – Ausnahmen wie der edelsüsse Ruster Ausbruch bestätigen die Regel – noch vor 20 Jahren fast unbekannt. Heute reifen hier die gehaltvollsten Rotweine Österreichs. Und auch die Süssweinszene agiert auf so hohem Niveau wie nie zuvor. Selbst die Weissen sind – etwa am Leithagebirge – im Aufschwung. Die Basis für dieses Weinwunder sind die verschiedenen Terroirs, die das Land einem komplexen Puzzle gleich, überziehen.

Unterregionen

Neusiedlersee

Neusiedlersee: Dunkelrot und edelsüss

Bevor Ende der 80er Jahre der Eiserne Vorhang fiel, lagen die Weingärten des Neusiedlersees am Ende der westlichen Welt. Inzwischen sind sie schon fast ins Zentrum Europas gerückt. Das neue Selbstbewusstsein der Winzer hat hier in den letzten 25 Jahren einen beeindruckenden Qualitätsboom ausgelöst. Konzentrierte Rotweine aus der Sorte Zweigelt gehören ebenso zu den Spezialitäten dieses Gebietes wie die edelsüssen Weine, die in direkter Nähe des Sees reifen.

Trauben

Welschriesling

Trotzt vornehm der Kälte

Auf rund zehn Prozent der österreichischen Anbauflächen wird die weisse Welschriesling kultiviert, ist aber auch in Slowenien, Kroatien und Ungarn weit verbreitet. Die Herkunft des Welschriesling ist gänzlich unbekannt. Obwohl es der Name vermuten lässt, ist Welschriesling nicht mit dem Riesling verwandt. Das Wort "welsch" bedeutet fremd oder ausländisch; Welschriesling hat ihren Ursprung vermutlich in Frankreich oder Italien, welche früher als Welschland bezeichnet wurden.

Welschriesling reift spät heran, ist aber trotzdem vor Winterfrost sicher. Der Rebstock braucht tiefe Böden mit vielen Nährstoffen, vor allem Magnesium. Fehlt das Magnesium, wird dies die Ernte erheblich beeinträchtigen.
 

Grüner Veltliner

Von Austria um die Welt

Mit dem Grünen Veltliner haben die Österreicher die Welt erobert. In den Bars von New York bestellt man heute so lässig «a glass of Gruner», als habe man nie etwas anderes getrunken. Dem Namen zum Trotz hat er nichts mit der norditalienischen Region Veltlin zu tun. Er ist eine natürliche Kreuzung aus Traminer sowie einem Reb-Methusalem mit einzigartigem DNA-Profil, den man in Sankt Georgen am Leithagebirge fand. Soweit bekannt, ist dieser Stock der einzige seiner Art. Grüner Veltliner zeigt sich ausgesprochen vielseitig. Er liefert frische, spritzige Weisse mit dem typischen «Pfefferl», einer pikanten Würznote, ebenso wie dichte, mineralische Spitzengewächse. Auch Schaumwein und süsse Tropfen werden aus ihm gekeltert. Total belegt er fast zwei Drittel der österreichischen Rebfläche. Am besten gelingt er entlang der Donau, etwa im Kamptal, im Kremstal oder in der Wachau.