zur Startseite zur Hauptnavigation zum Hauptinhalt zum Kontaktformular zum Suchformular
Um den vollen Funktionsumfang dieser Webseite zu erfahren, benötigen Sie JavaScript. Hier finden Sie die Anleitung wie Sie JavaScript in Ihrem Browser einschalten.
Baur au Lac Vins
Adlikerstrasse 272
8105 Regensdorf, CH
+41 44 777 05 05,
information@balv.ch
Parker 92 Punkte
Ried Lamm 1. Lage Grüner Veltliner
Vegan
Integrierte Produktion zertifiziert

Ried Lamm 1. Lage Grüner Veltliner

DAC Kamptal, Schloss Gobelsburg, 2016

750 ml
CHF 40.70 statt CHF 45.–
Traubensorte: Grüner Veltliner
Produzent: Weingut Schloss Gobelsburg
Herkunft: Österreich / Niederösterreich / Kamptal
Andere Flaschengrössen:
CHF 40.70 statt CHF 45.–
Sofort verfügbar
Artikel-Nr. 15009716
Traubensorte: Grüner Veltliner
Produzent: Weingut Schloss Gobelsburg
Herkunft: Österreich / Niederösterreich / Kamptal
Andere Flaschengrössen:

Eigenschaften und Herkunft

Sein grossartiges Potential und seine Klasse zeigt der Grüne Veltliner vom Lamm erst nach ein paar Jahren Flaschenreife. Es lohnt sich in jedem Fall, einige Flaschen in den Keller zu legen, vor allem Magnums, in welchen er zur Perfektion heranreift. Im jugendlichen Alter zeigt er bereits alle seine Vorzüge mit hoher Komplexität, unglaublicher Länge, mit mächtigem Auftakt und kompaktem Körper. Sollten Sie ihn jung schon geniessen wollen, karaffieren Sie ihn, um seine Aromen durch die Belüftung voll zur Entfaltung zu bringen.

Angaben

Herkunft: Österreich / Niederösterreich / Kamptal
Lagenbezeichnung: Lamm
Traubensorte: Grüner Veltliner
Genussreife: 2 bis 10 Jahre
Servicetemperatur: 10 bis 12 °C
Trinkempfehlung: Grillierter Meerfisch, Scaloppine di vitello al limone, Wildgeflügel, Austern, Riesencrevetten, Langusten vom Grill, Risotto mit Steinpilzen
Vinifikation: Gärung im Holzfass, Gärung im Stahltank, sofort schonend abgepresst, sanfte Pressung
Ernte: Handlese, Strenge Selektion, in kleinen Kisten
Ausbau: im grossen Holzfass/Foudre
Abfüllung: Filtration
Volumen: 13.5 %
Länder

Österreich

Österreich – kostbare, für alle zugängliche Kultur

Österreich zeichnet sich durch eine unglaubliche topographische Vielfalt aus. Eine flache Steppenlandschaft im Osten des Landes, Wälder und Hügel in den alpinen Regionen, Feuchtgebiete und mediterran anmutende Landschaften im Süden. Dazu viel Tradition und noch mehr Liebe. Es erstaunt wenig, dass auch die Römer Freude an diesem Fleckchen Erde fanden und den Weinbau kultivierten. Klein und fein – das ist österreichischer Wein.

Regionen

Niederösterreich

Niederösterreich: Crus von nah und fern der Donau

Das grösste Bundesland ist auch das grösste Weinland. 46‘000 Hektar sind in Niederösterreich mit Reben bestockt. Es ist ein heterogenes Weinland, bestehend aus acht Weinbaugebieten. Während in den Gebieten nördlich und westlich von Wien weisse Sorten wie Grüner Veltliner und Riesling dominieren, geben im Süden und im Südosten (Thermenregion und Carnuntum) die roten Sorten den Ton an. Die international bekanntesten weissen Crus aus Grünem Veltliner und Riesling reifen in der malereischen Wachau und im Kamptal.

Unterregionen

Kamptal

Kamptal: Viel Dynamik nördlich der Donau

Mit einer stetig wachsenden Zahl an Spitzenwinzern ist das Kamptal in den letzten Jahren immer stärker aus dem Schatten der legendären Wachau  hervorgetreten und präsentiert einen faszinierenden Facetten-Reichtum vor allem in Bezug auf die zwei Hauptsorten Grüner Veltliner und Riesling. Die Basis dazu sind die verschiedene Terroirs in diesem breitgefächerten Tal. Mit dem «Loisium» verfügt die Region auch über ein futuristisch-spektakuläres Besucherzentrum.

Winzer

Weingut Schloss Gobelsburg

Die erste urkundliche Erwähnung von Schloss Gobelsburg ist aus dem Jahr 1074 überliefert. 1171 erhielten die Zisterzienser Mönche des Stiftes Zwettl die ersten Weingärten am Heiligenstein und am Gaisberg im Kamptal. Den Geist der Geschichte und die jahrhundertealte Erfahrung spürt jeder Besucher dieses wunderschönen barocken Komplexes, welcher auf einer kleinen Anhöhe steht. Der Blick schweift über die Ortschaft Gobelsburg in die Ferne zum Heiligenstein genannten Hügelzug. Im Innern, neben der schmucken Pfarrkirche, wo sich viele Paare das Jawort geben, lädt bei schönem Wetter ein idyllischer Garten zum Verweilen ein.

Grüner Veltliner und Riesling belegen den grössten Teil der Weingärten. Zweigelt, Blauburgunder, St. Laurent und Merlot beanspruchen rund ein Viertel für sich. Der Weinbau folgt den neuesten Erkenntnissen genauso wie den althergebrachten, schon von den Mönchen praktizierten Methoden und beachtet die Richtlinien der integrierten Produktion. Vinifikation und Ausbau der Weine sind äusserst schonend. Das Gobelsburg-Team versucht, authentische Weine reifen zu lassen, deren Persönlichkeit durch Individualität und durch ihre Herkunft geprägt ist. Michael Moosbruggers Idee, die Fässer auf Räderrahmen zu stellen, um grobes Pumpen zu vermeiden, ist so einfach wie genial. Die Fässer werden nicht aus französischer oder amerikanischer Eiche hergestellt, sondern aus Holz vom nahen Manhartsberg.

Im Kreis der Österreichischen Traditionsweingüter, zu denen sich Schloss Gobelsburg zählt, wird besonderes Augenmerk auf die Beschaffenheit und Charakteristik der einzelnen Lagen und somit auch auf den Ausdruck der Herkunft in den einzelnen Weinen gelegt. Insbesondere die Weine aus ersten Lagen wie beispielsweise Heiligenstein, Lamm oder Grub bieten mit ihrer Komplexität, Länge und unverwechselbaren Identität ein aussergewöhnliches Trinkerlebnis, vor allem wenn sie nicht ganz jung getrunken werden. Aber auch beim Genuss der einfacheren Weine wird der Spruch der Zisterzienser jedes Mal wahr: „Qui bon vin boit, Dieu voit.“

Trauben

Grüner Veltliner

Von Austria um die Welt

Mit dem Grünen Veltliner haben die Österreicher die Welt erobert. In den Bars von New York bestellt man heute so lässig «a glass of Gruner», als habe man nie etwas anderes getrunken. Dem Namen zum Trotz hat er nichts mit der norditalienischen Region Veltlin zu tun. Er ist eine natürliche Kreuzung aus Traminer sowie einem Reb-Methusalem mit einzigartigem DNA-Profil, den man in Sankt Georgen am Leithagebirge fand. Soweit bekannt, ist dieser Stock der einzige seiner Art. Grüner Veltliner zeigt sich ausgesprochen vielseitig. Er liefert frische, spritzige Weisse mit dem typischen «Pfefferl», einer pikanten Würznote, ebenso wie dichte, mineralische Spitzengewächse. Auch Schaumwein und süsse Tropfen werden aus ihm gekeltert. Total belegt er fast zwei Drittel der österreichischen Rebfläche. Am besten gelingt er entlang der Donau, etwa im Kamptal, im Kremstal oder in der Wachau.

Genussprofil
Nasenprofil
Intensität
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
Blumigkeit
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
Fruchtigkeit
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
Würzigkeit
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
Holzeinfluss
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
Komplexität
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
Gaumenprofil
Auftaktfülle
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
Säure / Saftigkeit
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
Mineralität/Herbe
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
Körper
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
Abgangslänge
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
Bewertung

Parker

92

Ähnliche Produkte

Cuvée 1858 Blanc
Nur noch 3 Flaschen
Vegan
Integrierte Produktion zertifiziert
Parker 92 Punkte
Ried Heiligenstein 1. Lage Riesling
Vegan
Integrierte Produktion zertifiziert
Cuvée 1858 Blanc
Nur noch 4 Flaschen
Vegan
Integrierte Produktion zertifiziert
Cuvée 1858 Blanc
Vegan
Integrierte Produktion zertifiziert