zur Startseite zur Hauptnavigation zum Hauptinhalt zum Kontaktformular zum Suchformular
Um den vollen Funktionsumfang dieser Webseite zu erfahren, benötigen Sie JavaScript. Hier finden Sie die Anleitung wie Sie JavaScript in Ihrem Browser einschalten.
Baur au Lac Vins
Adlikerstrasse 272
8105 Regensdorf, CH
+41 44 777 05 05,
information@balv.ch
Quinta de la Rosa white wine Reserva
Vegan
Integrierte Produktion zertifiziert

Quinta de la Rosa white wine Reserva

DOC Duoro, 2015

750 ml
CHF 22.–
Traubensorte: Viosinho, Rabigato, Gouveio, Códega do Larinho
Produzent: Quinta de la Rosa
Herkunft: Portugal / Douro
CHF 22.–
Sofort verfügbar
Artikel-Nr. 14005715
Traubensorte: Viosinho, Rabigato, Gouveio, Códega do Larinho
Produzent: Quinta de la Rosa
Herkunft: Portugal / Douro

Eigenschaften und Herkunft

Die Würzigkeit und die schöne Herbe, die sich im Duft und im Geschmack zeigen, werden in Aromen von Limettenschale, Thymian, Tomatenkraut und weissem Pfeffer ausgedrückt. Akazienhonig und weisse Blüten wie Jasmin bilden einen spannenden Kontrapunkt. Im Mund zeigt er sich ebenso würzig und kraftvoll mit guter Abgangslänge.

Angaben

Herkunft: Portugal / Douro
Produzent: Quinta de la Rosa
Traubensorte: Viosinho, Rabigato, Gouveio, Códega do Larinho
Genussreife: 2 bis 5 Jahre
Servicetemperatur: 10 bis 12 °C
Trinkempfehlung: Italienische Antipasti, Grillierter Meerfisch, Moules à la marinière
Oenologe: Jorge Moreira
Vinifikation: vollständig entrappt, sanfte Pressung
Böden: "A"-klassifizierte Lagen auf Schieferböden
Ernte: Handlese
Ausbau: ein Teil im Stahltank, ein Teil im Holzfass/Foudre
Abfüllung: Filtration
Volumen: 13.5 %
Länder

Portugal

Portugal – viel mehr als Port

Dieses am südwestlichen Zipfel Europas gelegene Land ist trotz seiner kleinen Grösse mit einer Vielfalt von Landschaften gesegnet – karge Berge wechseln sich mit grünen Tälern und goldenen Stränden ab. In dieser Szenerie gedeihen schon seit über 4000 Jahren Reben, welche von Phöniziern, Griechen und Römern auf die Halbinsel gebracht wurden.

Portugal besitzt über 500 autochthone Rebsorten. Autochthon ist altgriechisch und bedeutet so viel wie „aus dieser Erde“.

Regionen

Douro

Douro: Vom Portwein zum Kultwein

Der legendäre Ruf des Douro-Tales basierte über Jahrhunderte hinweg auf dem Portwein. Ab 1970 wurden aus Dutzenden von alteingesessenen Rebsorten gezielt die fünf besten selektioniert und im grossen Stil angebaut. Damit schufen die Douro-Winzer auch die Voraussetzungen dafür, dass sie heute neben den Portweinen auch mit konzentrierten und fruchtbetonten Rotweinen die Exportmärkte erobern. Die einmaligen Terrassen-Rebberge entlang des Douro wurden schon 2001 zum UNESCO-Weltkulturerbe erklärt.

Winzer

Quinta de la Rosa

Die Quinta de la Rosa befindet sich im Alto Douro, rund 130 Kilometer von der malerischen Küstenstadt Porto entfernt, ausserhalb des charmanten Provinzstädtchens Pinhão. Hier pulsiert das Herz des Dourotals und des schon 1756 festgelegten und geschützten Anbaugebietes für Portwein, das zum UNESCO-Weltkulturerbe gehört.

Nicht nur die berühmten Portweine werden in dieser wild-schönen Region erzeugt, sondern auch hervorragende trockene Weine. Alle Weingärten sind beste „A“-klassifizierte (die Skala reicht bis F), teilweise sehr steile Lagen mit bis zu 60 Grad Hangneigung auf Schieferböden. Die ältesten wurden 1930 im Mischsatz bepflanzt, wie das früher üblich war. Auf den schmalen, alten Terrassen aus Trockenmauern, den Socalcos, oder den breiteren, modern gebauten Patamares wachsen die Roten Touriga Nacional, Touriga Franca, Tinta Barroca, Tinta Cão, Tinta Roriz und Souzão sowie die Weissen Viosinho, Gouveia, Rabigato, Códega do Larinho und Malvasia Fina.

Das Weingut ist im Besitz der Familie Bergqvist und wird von Sophia Bergqvist geführt. An ihrer Seite wirkt der angesehene Önologe Jorge Moreira schon seit vielen Jahren. Zusammen mit ihm wurde Quinta das Bandeiras ins Leben gerufen.

Diese Quinta befindet sich weiter gegen Osten, im Douro Superior, das an Spanien angrenzt, unweit des Dörfchens Pocinho, wo die berühmte historische Bahn endet.

9 Hektaren sind alte, im Mischsatz gepflanzte Weingärten mit den autochthonen Rebsorten. 2005 und 2006 wurden 20 Hektaren neu mit Touriga Nacional und Touriga Franca bestockt. Daraus werden der weisse und rote Passagem gekeltert.

Passagem – Durchgang, Übergang, Passage – ist ein treffender Name für einen Wein aus diesem abgelegenen Landstrich, in welchem sich jedoch viele Wege im Laufe der Jahrhunderte kreuzten, seit prähistorischer Zeit (hier befinden sich die berühmten Felszeichnungen von Foz Côa), über die Zeit der Römer und das Mittelalter bis hin zur Neuzeit. In önologischer Hinsicht ist das Douro Superior weniger bekannt, obwohl von hier der berühmte Barca Velha stammt, der schon in den 1950er-Jahren für Furore sorgte und immer noch zu den feinsten Gewächsen Portugals gezählt wird. Die Weine von Quinta das Bandeiras tragen auf jeden Fall zum exzellenten Ruf des Douro Superior bei.

Trauben

Códega do Larinho

Von der UNESO geschützt

Diese autochthone weisse Rebsorte hat ihren Ursprung in Portugal und wird auch nur dort angebaut. Hauptsächlich wird sie im Douro im Norden des Landes kultiviert. Diese Region ist eine der ältesten von der UNESCO geschützten Weinbauregionen. Die Anbaufläche beträgt etwas über 600 Hektar. Die Reben wachsen meist auf steilen Terrassen, die in den kargen Schieferboden gehauen wurden. Die ertragreiche Rebe erbringt eher säurearme Weissweine mit Aromen von  tropischen Früchten hervor. Meistens werden die Beeren mit anderen Sorten verschnitten. 

Rabigato

Die wilde, weltläufige Weisse

Diese weisse Rebsorte bekam ihren Namen vermutlich von ihrem Heimatdorf Rabigato in Portugal. Es könne sich jedoch auch um eine Anspielung auf das Aussehen der Traube handeln, da deren Form an einen Katzenschwanz erinnert (Rabo de Gato heisst übersetzt Katzenschwanz).

Rabigato wir erstmals bereits im Jahr 1531 schriftlich erwähnt; heute wird sie auf über 2 000 Hektar in Portugal kultiviert. 

Die Beeren liefern säurebetonte und alkoholreiche Weine, weswegen Rabigato bei der Produktion von Portwein oftmals eine Rolle spielt.
 

Gouveio

Die hochprozentig Unbekannte

Diese weisse Rebsorte hat ihren Ursprung in Portugal, wo die bestockte Fläche bei rund 2500 Hektar liegt. Interessanterweise ist diese ausserhalb Spaniens kaum bekannte Traube auch auf der Halbinsel Krim und in der Ukraine zu finden. Und auch in Australien ist Gouveio mit rund 200 Hektaren vertreten. 

Die Trauben liefern alkoholreiche Weine und zeigen eine mittlere Säure, weswegen Gouveio oft für die Herstellung von weissem Port- und Madeirawein verwendet wird. 
 

Viosinho

Vom Alentejo bis zu den Azoren geliebt

Diese sehr alte nordportugiesische, säurebetonte Weissweinsorte kann nur sehr wenige Referenzen in der Literatur vorweisen. Erstmals erwähnt wird sie im Jahre 1822, jedoch unter einem anderen Namen. Das erste Mal mit dem Namen Viosinho wird sie im Jahre 1900. 

DNA-Analyen zufolge, hat diese Rebe eine genetische Beziehung zu den Sorten Lado, Tinta Francisca und Tinta Cao. 

Diese früh reifende Rebe ist unkompliziert und robust. Sie erbringt aromatische, säurebetonte Weissweine mit Lagerungspotential.  Viosinho wird oft auch als „portugiesische Sauvignon Blanc“ bezeichnet. 
Sie wird hauptsächlich in den Bereichen Douro, Peninsula de Setubal, Tejo und Tr¬as-os-Montes, sowie auch im Alentejo und auf den Azoren angebaut.
 

Genussprofil
Nasenprofil
Intensität
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
Blumigkeit
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
Fruchtigkeit
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
Würzigkeit
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
Holzeinfluss
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
Komplexität
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
Gaumenprofil
Auftaktfülle
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
Säure / Saftigkeit
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
Tannine
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
Körper
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
Abgangslänge
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
Bewertung

Wine Spectator

90