zur Startseite zur Hauptnavigation zum Hauptinhalt zum Kontaktformular zum Suchformular
Um den vollen Funktionsumfang dieser Webseite zu erfahren, benötigen Sie JavaScript. Hier finden Sie die Anleitung wie Sie JavaScript in Ihrem Browser einschalten.
Baur au Lac Vins
Adlikerstrasse 272
8105 Regensdorf, CH
+41 44 777 05 05,
information@balv.ch
Fendant Domaine Brûlefer
Vegan
Integrierte Produktion zertifiziert

Fendant Domaine Brûlefer

AOC Wallis, Charles Bonvin SA, 2017

750 ml
CHF 16.80
Traubensorte: Chasselas
Produzent: Charles Bonvin SA / André Darbellay
Herkunft: Schweiz / Wallis
Andere Jahrgänge:
CHF 16.80
Sofort verfügbar
Artikel-Nr. 10018717
Traubensorte: Chasselas
Produzent: Charles Bonvin SA / André Darbellay
Herkunft: Schweiz / Wallis
Andere Jahrgänge:

Beschreibung

Ein Fendant der Extraklasse, der Sie überraschen wird. Seine ausgeprägte Blumigkeit mit Noten von Akazienblüten und zartem Jasmin steht in spannendem Kontrast zur Geschmacksempfindung mit feiner Mandel- und Steinfruchtnote, die von einem frischen Prickeln und einer salzig wirkenden Herbe getragen wird.

Angaben

Herkunft: Schweiz / Wallis
Lagenbezeichnung: Brûlefer
Traubensorte: Chasselas
Genussreife: 1 bis 3 Jahre
Servicetemperatur: 10 bis 12 °C
Trinkempfehlung: Apérogebäck, Süsswasserfisch an Rahmsauce, Käseplatte
Vinifikation: Gärung im Stahltank, sofort schonend abgepresst, Gärung bei tiefen Temperaturen
Ernte: Handlese, Strenge Selektion
Ausbau: im Stahltank
Volumen: 12.5 %
Länder

Schweiz

Schweiz - das kleine Land der grossen Vielfalt

Die Schweiz ist bekannt für Banken, Uhren und Käse. Jedoch nicht unbedingt für Wein. Die Schweiz hat’s auch nicht erfunden; und ist sie auch nicht die Wiege des Weines, so war die Schweiz doch äusserst neugierig und offen. So gelangte die Weinkultur auf verschiedenen Wegen in die heutige Schweiz: von Marseille aus an den Genfersee und ins Unterwallis, aus dem Aostatal über den grossen Sankt Bernhard Pass ins übrige Wallis. Von der Rhône durch das Burgund über das Juragebirge an den Bodensee und aus der Lombardei ins Tessin und dann weiter ins Bündnerland.

Regionen

Wallis

Wallis: Alpenweine mit Klasse

Weit über 20 Rebsorten haben im Wallis das Potential, um charaktervolle Weine hervor zu bringen. Sie wachsen zu einem beträchtlichen Teil in spektakulären Steillagen. Abgeschottet von mächtigen Gerbirgsketten haben im Wallis auch alte Gewächse wie Petite Arvine, Amigne oder Cornalin überlebt, die heute bei Weinliebhabern überaus begehrt sind. Zudem befinden sich im Wallis die mithin höchstgelegenen Rebberge in Europa. Gemeint sind die Heida-Rebstöcke, die in der Berggemeinde Visperterminen wurzeln.

Winzer

Charles Bonvin SA / André Darbellay

Hoch über Sion auf dem Clos du Château befindet sich das Herzstück des ältesten Weinhandelshauses im Wallis. Der Blick schweift über das hier weite Rhonetal, trifft auf die beiden Burghügel von Tourbillon und Valère und weidet sich an dieser grandiosen Rebenlandschaft mit ihren unzähligen Terrassen.

Richtet man den Blick vom Clos du Château hinunter ins Tal, sieht man den schmalen Pfad sich zwischen den Chasselas-Reben (Fendant) von Brûlefer steil hinunterschlängeln. Auf halbem Weg dieses halbstündigen Spaziergangs befindet sich die Guérite de Brûlefer, die Freitag, Samstag und Sonntag Gäste willkommen heisst. Hier kann man sich mit herzhaften Walliser Spezialitäten, vor allem himmlischen Raclettes, verwöhnen lassen.

Trauben

Chasselas

Schweizer Stolz

Vom fröhlichen Trinkwein bis zum noblen Grand Cru: Der Chasselas ist mit Grund das Aushängeschild der Schweiz. Denn er ist enorm facettenreich. Ein junges, apfel- und pfirsichfruchtiges Exemplar macht das Raclette zum Fest. Und ein gereiftes Gewächs von den Steillagen des Genfersees, etwa aus Lavaux, begleitet mit seinen Nuss- und Feuersteinnoten feinste Fische und Meeresfrüchte. In seiner Hochburg, dem Waadtland, hiess der Chasselas einst Fendant. Dort ist seit über 500 Jahren bekannt. Doch Anfang des 20. Jahrhunderts benannten die Winzer ihn in Chasselas um und schrieben fortan die Herkunftsgemeinde aufs Etikett. Derweil sammelte die Traube im benachbarten Wallis als Fendant so viel Renommee, dass die meisten Menschen heute glauben, der Name sei dort erfunden worden. Der Unterschied zwischen den Regionen? In der Waadt ist der Terroirausdruck des Chasselas ganz besonders spürbar. Im Wallis hingegen lässt das warme Wetter besonders runde, fruchtige Tropfen entstehen. Nicht zu vergessen: der Chasselas aus Neuchâtel. Spezialität dort ist der Non-filtré, ein unfiltrierter Wein, den man im Januar als vorzeitigen Frühlingsboten geniesst.

Genussprofil
Nasenprofil
Intensität
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
Blumigkeit
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
Fruchtigkeit
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
Würzigkeit
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
Komplexität
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
Gaumenprofil
Auftaktfülle
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
Säure / Saftigkeit
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
Mineralität/Herbe
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
Körper
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
Abgangslänge
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10

Ähnliche Produkte

Epesses, Réserve BAUR AU LAC VINS
Vegan
Arneis delle Langhe
Vegan
Prà bianco
Vegan