zur Startseite zur Hauptnavigation zum Hauptinhalt zum Kontaktformular zum Suchformular
Um den vollen Funktionsumfang dieser Webseite zu erfahren, benötigen Sie JavaScript. Hier finden Sie die Anleitung wie Sie JavaScript in Ihrem Browser einschalten.
Baur au Lac Vins
Adlikerstrasse 272
8105 Regensdorf, CH
+41 44 777 05 05,
information@balv.ch
Albariño Gundián
Vegan

Albariño Gundián

DO Rías Baixas, Adega Valdés, 2016

750 ml
CHF 15.–
Traubensorte: Albariño
Produzent: Adega Valdés / Familie Valdés
Herkunft: Spanien / Galicia / Rías Baixas
CHF 15.–
Sofort verfügbar
Artikel-Nr. 13007716
Traubensorte: Albariño
Produzent: Adega Valdés / Familie Valdés
Herkunft: Spanien / Galicia / Rías Baixas

Eigenschaften und Herkunft

Helles leuchtendes Gelb mit grünen Reflexen. Herrlicher Anflug in der Nase mit leicht exotischem Touch, feine Apfel- und Aprikosentöne mit einem Anflug von Mandeln. Frischer Auftakt im Gaumen mit schön ausbalancierter Fruchtsäure, trocken und ausgewogen mit gutem Schmelz. Frischer, recht lang anhaltender und fruchtiger Abgang.

Angaben

Herkunft: Spanien / Galicia / Rías Baixas
Produzent: Adega Valdés / Familie Valdés
Traubensorte: Albariño
Genussreife: 1 bis 3 Jahre
Servicetemperatur: 10 bis 12 °C
Trinkempfehlung: Italienische Antipasti
Vinifikation: vollständig entrappt, kurze Maischegärung, sanfte Pressung, Gärung bei tiefen Temperaturen
Böden: Sandige Oberflächenschicht
Ernte: Handlese
Ausbau: im grossen Holzfass/Foudre
Abfüllung: Filtration
Volumen: 12.5 %
Restzucker: 2 g/l
Länder

Spanien

Spanien - Vielfalt in Perfektion

„An einem Ort in der Mancha, an dessen Namen ich mich nicht erinnere ...“, startet Don Quijote seine Odyssee.

Die bekannteste Episode ist sicherlich jene, in welcher Don Quijote in den Windmühlen seine Feinde sieht und diese bekämpfen will - bis er von den Windrädern fast erschlagen wird. Denkbar, dass etwas zu viel La-Mancha Wein im Spiel war. Spanische Reben kämpfen auf zerklüfteten Landschaften, in grosser Trockenheit und auf schwierigem Boden um ihr Überleben. Sie kämpfen gut.

Regionen

Galicia

Galicien: Vom kühlen Atlantik geprägt

Im äussersten Nordwesten der iberischen Halbinsel gelegen, gleicht Galicien einem «Zipfel», der nördlich von Portugal in westlicher Richtung zum Atlantik vorstösst. Dieser exponierten Lage entsprechend, werden hier Weine gekeltert, die sich mit ihrer frischen, geradlinigen Art markant von der generellen Stilistik der spanischen Weine abheben. Die Weinregion mit ihren vier Anbaugebieten mit D.O.-Status stösst international zusehends auf mehr Interesse. Produziert werden mehrheitlich Weissweine aus autochthonen Sorten.

Unterregionen

Rías Baixas

Rias Baixas: Mit der Frische des kühlen Atlantiks

Wer über das Weinland Spanien spricht, denkt meist zuerst an vollfruchtige Rotweine mit mediterranem Charme. In der Rias Baixas aber, im nordwestlichsten Zipfel Spaniens, reifen unter dem Einfluss des kühlen Atlantiks ausgesprochen frische Weissweine, die hauptsächlich aus der Sorte Albariño, aber auch aus Treixadura, Loureira oder Godello gekeltert werden. Die fruchtbetonten Crus harmonieren hervorragend zu Fischgerichten, aber auch zur asiatischen Küche.

Trauben

Albariño

Meeresfrisch zu Meeresfisch

Manche Weine tragen die passende Speiseempfehlung bereits in sich. So der Albariño, eine weisse Rebsorte aus dem Nordwesten der Iberischen Halbinsel. Neben feinem Blütenduft und Aromen von Orange, Zitrusfrüchten, Pfirsich oder grünem Apfel zeigen die Weine oft eine leicht jodige Note. Tatsächlich trinkt man sie in ihrer Heimat am liebsten zu Meeresfrüchten: im spanischen Galicien zu Pulpo, Miesmuscheln oder «percebes», Entenmuscheln, die aussehen wie Elefantenfüsschen und von den Einheimischen unter Lebensgefahr aus der Atlantikbrandung gefischt werden. Jenseits der Grenze in Portugal ist die Alvarinho-Traube, wie sie dort heisst, Hauptakteur im Sommerwein Vinho Verde. Dieser paart sich bestens mit grillierten Sardinen und dem Nationalfisch Bacalhau. Traditionell wird Albariño aus flachen Tonschalen genossen.