zur Startseite zur Hauptnavigation zum Hauptinhalt zum Kontaktformular zum Suchformular
Um den vollen Funktionsumfang dieser Webseite zu erfahren, benötigen Sie JavaScript. Hier finden Sie die Anleitung wie Sie JavaScript in Ihrem Browser einschalten.
Baur au Lac Vins
Adlikerstrasse 272
8105 Regensdorf, CH
+41 44 777 05 05,
information@balv.ch

Maule

Maule: Das Herz des chilenischen Weinbaus

Das mit einer Fläche von fast 30‘000 Hektar grösste Weinbaugebiet Chiles ist gleichzeitig die südlichste Sub-Region des Valle Central. Rund 250 Kilometer südlich der Hauptstadt Santiago gelegen, zeigen in einem mediterranen Klima vor allem die Sorten Cabernet Sauvignon und die chilenische Spezialität Carménère ihr vorzügliches Potential. In Maule haben spanische Einwanderer schon im 16. Jahrhundert erste Rebberge angelegt. In den letzten 20 Jahren geht die Entwicklung hier zu fruchtbetonteren Weinen mit leicht tieferem Alkoholgehalt.

Der Río Maule entspringt in den Anden-Ausläufern nahe der argentinischen Grenze und mündet 240 Kilometer westlich bei der Hafenstadt Constitucion in den Pazifik. Die meisten Weingüter befinden sich im westlichen Zentrum des breit gefächerten Tales, das durch das Küstengebirge von den allzu kühlen Einflüssen des Pazifiks geschützt wird. In der Vegetationszeit herrscht hier ein mediterranes Klima, mit allerdings beträchtlichen Schwankungen zwischen Tageshöchst und Nachttiefsttemperaturen, was vor allem den Rotweinen neben intensiver Frucht auch viel Struktur verleiht. Die Niederschläge sind hier mit immerhin 735 Millimeter pro Jahr und Quadratmeter rund dreimal höher als im Norden des Valle Central. Weil der Regen aber mehrheitlich in den Wintermonaten fällt, ist die Mehrheit der Rebgärten mit Tropfbewässerungsystemen ausgestattet.

Vom País zum Cabernet

Noch vor 30 Jahren wurde in Maule mehrheitlich die Sorte País, angebaut, welche auch Missions-Traube genannt wird. Es handelt sich um jene Sorte, welche schon die spanischen Geistlichen bei der Besiedelung des Landes kultiviert hatten, um Wein für die heilige Messe zu produzieren. Weil die Pais-Weine aber höchst rustikale Weine ergibt, ging die Anbaufläche auf nur mehr 3‘000 Hektar zurück. Die führende Sorte ist heute ganz klar der Cabernet Sauvignon mit einer Fläche von fast 15‘000 Hektar. Auch der Carménère ergibt höchst eindrückliche Weine, vor allem seit er nicht mehr gemischt mit Merlot, sondern reinsortig angebaut wird. Eine Spezialität sind die uralten und langezeit fast vergessenen Carignan-Stöcke, die heute eine Reihe von hoch konzentrierten Spezialitäten hervorbringen.

Böden mit viel Lehm

Im Maule-Tal wurzeln die Reben mehrheitlich in vulkanisch geprägten, Böden mit viel Ton und unterschiedlichem Sand-Anteil. In den tendenziell schwereren Böden in der Nähe des Flusses entstehen fruchtbetontere Weine als an den Talflanken. Im Bereich von mehreren Senken im Küstengebirge, durch die lokal kühle Luft ins Tal dringt, gelingen auch sortentypische Chardonnays und Sauvignon Blancs. In Maule wird ein bedeutsamer Anteil der Rebgärten kontrolliert biologisch bewirtschaftet.

Rotweine aus Maule

Carmenère Gran Reserva
Vegan
Carmenère Reserva Terroir La Higuera
Vegan
Merlot Reserva
Vegan

Merlot Reserva

Maule Valley, Terra Noble, 2015, 750 ml
CHF 11.–
Merlot Reserva
Vegan

Merlot Reserva

Maule Valley, Terra Noble, 2012, 750 ml
CHF 11.–

Unterregionen

St-Emilion
Bordeaux

St-Emilion

Saint-Emilion: Eigenständige Bordeaux-Idylle

Weiterlesen
Mâconnais
Bourgogne

Mâconnais

Mâconnais: Das Chardonnay-Land

Weiterlesen
Lalande-de-Pomerol
Bordeaux

Lalande-de-Pomerol

Lalande-de-Pomerol: Hochburg des Merlot

Weiterlesen