zur Startseite zur Hauptnavigation zum Hauptinhalt zum Kontaktformular zum Suchformular
Um den vollen Funktionsumfang dieser Webseite zu erfahren, benötigen Sie JavaScript. Hier finden Sie die Anleitung wie Sie JavaScript in Ihrem Browser einschalten.
Baur au Lac Vins
Adlikerstrasse 272
8105 Regensdorf, CH
+41 44 777 05 05,
information@balv.ch
Prosecco dry
Vegan

Prosecco dry

DOC, Paladin

1500 ml
CHF 29.50
Traubensorte: Glera
Produzent: Paladin SpA
Herkunft: Italien / Veneto
Andere Flaschengrössen:
CHF 29.50
Sofort verfügbar
Artikel-Nr. 60140800
Traubensorte: Glera
Produzent: Paladin SpA
Herkunft: Italien / Veneto
Andere Flaschengrössen:

Eigenschaften und Herkunft

Schon der erste optische Eindruck überzeugt mit einer gut haftenden, recht kompakten Mousse und einer ansprechend feinen Perlage. Seine betont fruchtige Aromapalette, komponiert aus kandierten Orangen, Quitten, Zitrone und Nektarine, wird im Geschmack ebenso intensiv wahrgenommen. Die erfrischend angenehme Säure sorgt für die notwendige Balance und beschwingten Trinkgenuss.

Angaben

Herkunft: Italien / Veneto
Produzent: Paladin SpA
Traubensorte: Glera
Genussreife: 1 bis 2 Jahre
Servicetemperatur: 6 bis 8 °C
Trinkempfehlung: Apérogebäck, Fischterrine, Kalte Fleischplatte, Trockenfleisch, Meerfrüchtesalat
Vinifikation: sofort schonend abgepresst
Böden: Kalkhaltige Böden
Ernte: Handlese
Volumen: 11.0 %
Restzucker: 5 g/l
Länder

Italien

Italien – wo Wein ein Lebensgefühl ist

Die italienischen Weinregionen sind äusserst vielfältig und so präsentieren sich auch ihre Weine. Etablierte Sorten wie Merlot, Syrah oder Sauvignon sind gerade einmal auf 15 Prozent der gesamten Rebfläche zu finden. Die restlichen 85 Prozent sind für autochthone, also einheimische Rebsorten reserviert. Über 2000 verschiedene Rebsorten wachsen unter unterschiedlichsten Bedingungen und werden mit verschiedenen Techniken zu Weinen, welche im internationalen Weinmarkt in der obersten Liga mitspielen, gekeltert.

Regionen

Veneto

Venetien: Land des Amarone und Prosecco

Das Veneto reicht von den hügeligen Alpen-Ausläufern über die flache Poebene bis zum Golf von Venedig an der Adriaküste. Vor allem zwei Weintypen haben hier in den letzten Jahren spektakuläre Erfolge feiern können: Beeindrucken die Amarone-Gewächse mit ihrer opulenten Fülle und Wucht, so gefallen die fröhlich schäumenden Proseccos mit ihrer traubenfruchtigen Frische. Das Gebiet bringt aber auch trinkige Alltagsweine wie den weissen Soave oder den roten Bardolino.

Winzer

Paladin SpA

Die Weingärten des Weinguts Paladin befinden sich im Grenzgebiet zwischen dem östlichen Veneto und dem Friaul, im Lison-Pramaggiore, wo schon zur Römerzeit Wein angebaut wurde. Von den nahen Meerhäfen aus wurden damals die Weine dieser Gegend in Amphoren nach Rom verschifft, wie der Geschichtsschreiber Plinius berichtet.

Der von Valentino Paladin vor gut 50 Jahren gegründete Betrieb wird heute gemeinsam von seinen drei Kindern Lucia, Carlo und Roberto geführt.

Die kalkhaltigen Lehmböden sind vor rund 20000 Jahren nach der letzten Eiszeit entstanden. In 50 bis 100 Zentimetern Tiefe stösst man auf Kalkgestein, den so genannten Caranto, der den Weinen Körper, Fülle und Aromaintensität verleiht. Die Region weist ein eher mildes Klima auf. Im Norden bieten die Dolomiten und die Alpen Schutz vor Kälte, im Südosten wirkt sich die Adria mässigend aus.

Es werden viele verschiedene Rebsorten angebaut. Die von Baur au Lac Vins selektionierten Weine zeichnen sich durch ihren klaren, sortentypischen Geschmack aus. Ausserdem erstaunen und überraschen sie mit einem sensationellen Preis – Wahre Werte eben. Das Sortiment wird von zwei eigens für Baur au Lac Vins abgefüllten Proseccos abgerundet, die ebenfalls punkto Qualität und Preis überzeugen.

Trauben

Glera

Unter neuem Namen

Wetten, diese Traube kennen Sie? Allerdings unter einem anderen Namen. Früher hiess sie Prosecco, und dies bereits seit dem 18. Jahrhundert. Friedlich teilte sie die Bezeichnung mit dem aus ihr hergestellten Schaum- und Perlwein. Bis dessen Produzenten den Namen exklusiv für ihr Produkt beanspruchten. Der Grund: Zuvor konnten auch Winzer ausserhalb des Prosecco-Gebiets im Veneto Schäumer namens Prosecco erzeugen. Nämlich ganz einfach, indem sie die genannte Traube verwendeten und dies aufs Etikett schrieben. Darum heisst die Rebsorte Prosecco seit 2010 nun Glera. Dies ist ein altes Synonym aus dem Friaul. Eines hat sich nicht geändert: Die Glera-Traube ist nach wie vor der Platzhirsch im Prosecco-Gebiet. Sie liefert dezent blumige, zitronenfruchtige Weissweine, die im Zusammenspiel mit Kohlensäure noch gewinnen.

Genussprofil
Nasenprofil
Intensität
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
Blumigkeit
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
Fruchtigkeit
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
Würzigkeit
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
Komplexität
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
Gaumenprofil
Auftaktfülle
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
Säure / Saftigkeit
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
Tannine
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
Körper
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
Abgangslänge
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10