zur Startseite zur Hauptnavigation zum Hauptinhalt zum Kontaktformular zum Suchformular
Um den vollen Funktionsumfang dieser Webseite zu erfahren, benötigen Sie JavaScript. Hier finden Sie die Anleitung wie Sie JavaScript in Ihrem Browser einschalten.
Baur au Lac Vins
Adlikerstrasse 272
8105 Regensdorf, CH
+41 44 777 05 05,
information@balv.ch

Pauillac

Pauillac: Aristokratische Crus

Keine Appellation verköpert die edlen Bordeaux-Tugenden auf so noble, ja fast schon majestätische Weise wie das auf der Médoc-Halbinsel gelegene Pauillac. Mit Lafite-Rothschild, Latour und Mouton-Rothschild beherbergt es auch die Mehrheit der insgesamt fünf Premiers Crus. Die Grandezza der Pauillac-Crus basiert dabei ganz klar auf der Sorte Cabernet Sauvignon, die in den Assemblagen mit einem Anteil von meist über 70 Prozent ganz klar dominiert und den Weinen auch ein hervorragendes Entwicklungspotential verleiht.

Rotweine aus Pauillac

Pauillac setzt nicht nur in Bezug auf die Qualität und den Charakter seiner Weine die Massstäbe. Das Städtchen an der Gironde mit seinen 5000 Einwohnern ist auch das kulturelle und wirtschaftliche Zentrum der Médoc-Halbinsel. In einem der Bistros am Hafenquai zu sitzen und frische Garnelen aus der Gironde zu essen, ist ein besonderes Vergnügen. Allerdings mundet dazu ein süffiger Entre-Deux-Mers besser die hier heimischen Crus. Denn in Pauillac wird ausschliesslich Rotwein gekeltert, die mit ihrer kräftig-konzentrierten Art eher zu edlem Rindfleisch, Pilzragout oder Wild harmonieren.

Reben wurzeln in purem Kies

Ein gelungener Pauillac zeigt neben Aromen von roten und  schwarzen Johannisbeeren stets auch Noten von Unterholz, Leder, Minze und Pfeffer, dazu die perfekt integrierten Würznoten vom Holzausbau. Die zentrale Charakteristik der Pauillac-Crus ist aber ihre Robustheit aufgrund ihrer feinkörnigen aber präsenten Tanninstruktur, ihre Tiefgründigkeit und Vielschichtigkeit. Obwohl auch die jüngeren Pauillac-Jahrgänge so vinifiziert wurden, dass sie früher trinkreif sind, verfügen die Crus noch immer über das vermutlich beste Entwicklungspotential aller Bordeaux-Weine.

Die Appellation umfasst total rund 1‘200 Hektar und besteht aus zwei grossen Hochplateaux, die durch den unscheinbaren Canal du Gahet getrennt werden. Auf dem nördlichen, etwas höher gelegenen Plateau, das nach dem Weiler Le Pouyalet benannt ist, reifen die Trauben in perfekt dimensionierten, sanften Hanglagen bis zu 30 Meter über Meer. Hier sind mit Lafite und Mouton zwei Premiers Crus ansässig. Das etwas südlicher gelegene Plateau von Saint-Lambert ist etwas flacher, verfügt aber über die charakteristischen groben Kiesel, die auch das Terroir von Latour prägen.

Perfektes Cabernet-Terroir

Die körperreichen und überaus kraftvollen Crus wachsen alle auf den in Pauillac recht prägnanten Kuppen aus oft überaus reinem Kies und wenig Sand, darunter befindet sich ein dicker Kalksteinsockel. Die Rebberge befinden sich zudem alle im Einzugsgebiet der hier schon rund fünf Kilometer breiten Gironde, welche die Temperaturschwankungen ausgleicht. In diesem Terroir entfaltet vor allem der Cabernet Sauvignon seine edelsten Eigenschaften.

Unterregionen

Graubünden
Ostschweiz

Graubünden

Graubünden: Mekka für Burgundersorten

Weiterlesen
Casablanca
Aconcagua

Casablanca

Casablanca Valley: Die Sauvignon Blanc-Hochburg

Weiterlesen
St-Emilion
Bordeaux

St-Emilion

Saint-Emilion: Eigenständige Bordeaux-Idylle

Weiterlesen